wer zahlt nach 9 Wochen krank der Arbeitgeber oder die Krankenkasse ????????

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

... weil der Arbeitgeber nicht wissen kann das du auf eine andere Krankheit krank geschrieben bist. Da du wohl auch nicht 1 Tag arbeiten warst zwischen den 9 Wochen krank gibts nichts.

siehe auch hier:

http://www.arbeitsrecht.de/rechtsprechung/2007/09/17/trotz-verschiedener-neuer-krankheiten-nur-sechs-wochen-lohnfortzahlung.php

Die sechs-Wochen-Frist läuft grundsätzlich für jede neue krankheitsbedingte Verhinderung neu an. Konnte der Arbeitnehmer aufgrund eines Beinbruches sechs Wochen nicht arbeiten und holt er sich -nachdem er wieder arbeitet- eine schwere Grippe, bekommt er jeweils für die Dauer von bis zu sechs Wochen Entgeltfortzahlung.

**Eine Ausnahme besteht jedoch dann, wenn sich beide Krankheiten überlappen. In diesem Fall löst die "zweite" Erkrankung keine neue Entgeltfortzahlungsfrist aus. Zieht er sich also die Grippe zu, während er wegen des Beinbruches noch im Bett liegt, erhält er insgesamt nur bis zu maximal sechs Wochen Entgeltfortzahlung, selbst wenn der Beinbruch bereits ausgeheilt wäre und sich die Grippe darüber hinaus noch hinzieht. ** Dein Ansprechpartner ist die Krankenkasse und normalerweise bekommst du einen Bogen bzw. dein Arbeitgeber.

Die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall ist in §§ 3 ff. Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) für Arbeiter und Angestellte seit 1994 einheitlich geregelt. Vor diesem Zeitpunkt fanden sich die entsprechenden Regelungen in § 616 Abs. 2 BGB, dem Lohnfortzahlungsgesetz und Sonderregeln.

  1. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

a) Krankheit und Mitteilungspflicht

Krankheit ist eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung, die eine Heilbehandlung erforderlich

w w w.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/Lohnanspruch/laa08.htm

Was möchtest Du wissen?