Wer zahlt bei Nießbrauch auf verpachtetes Land die Steuern?

1 Antwort

Da deine Eltern den Nutzen ziehen, sind sie auch für die Einnahmen daraus zuständig.

Der Steuerberater meinte, ich müsse die Pacht zahlen

0
@Inga12

Die Pacht bezahlst du sicher nicht. Was steht dazu in eurem Notarvertrag?

0
@Inga12

Die liebe Herr Kollege hat keine Ahnung.

GrafRotz hat komplett Recht.

1

Nur, dass ich das Land geschenkt bekommen habe und meine Eltern Nießbrauch haben

0
@Inga12

Im Steuerrecht wird der Grundbesitz dem wirtschaftlichen Eigentümer, nicht dem im Grundbuch eingetragenen bürgerlich-rechtlichen Eigentümer zugerechnet. Wirtschaftlicher Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung ist derjenige, der die tatsächliche Herrschaft über das Grundstück ausübt und andere Personen wirtschaftlich von der Einwirkung auf diesen Besitz ausschließen kann (§ 39 Abs. 2 AO).

Der Nießbraucher kann die Immobilie auch vermieten. Rechtlich tritt er an die Stelle des Eigentümers als Vermieter (§ 567 BGB). Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung muss der Nießbrauchsberechtigte versteuern. Werbungskosten kann er zwar absetzen, die Abschreibungen verbleiben aber grundsätzlich beim Eigentümer.

So steht's im Gesetz. Habt ihr ein besonderes Konstrukt oder wie begründet es der Steuerberater?

0
@GrafRotz

Wir haben kein besonderes Konstrukt. Der Steuerberater hat es damit begründet: Weil ich der Eigentümer bin.

Ich möchte mich für die ausführliche Beantwortung meiner Frage bedanken,

sie hat mir sehr geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?