Wer weiß ob es bei der gesetzlichen Rentenversicherung eine spezielle Handwerker-Versicherung gibt?

2 Antworten

Ja, es ist die normale gesetzliche Rentenversicherug in die die Handwerksmeister sozusagen per Pflcht, freiwillige Beiträge zahlen müssen. Teuer ist es deshalb weil sie ja die Arbeitnehmer und Arbeitgeberbeiträge zahlen, also den vollen Beitrag.

Selbständige Handwerksmeister werden gesetzliche Rentenverischert, obwohl sie selbständig sind. Die Beiträge gehen wie alle anderen gesetzlichen Beiträge an die Deutsche Rentenversicherung.

Bekommen alle Rentner von gesetzlichen Rentenversicherung Zuschuss zur KV und PV?

Hallo - stimmt es, dass Rentenbezieher von der gesetzlichen Rentenversicherung einen Zuschuss für die Kranken- und Pflegeversicherung erhalten? Ich habe davon noch nie gehört, ein Freund meinte aber, dass dies so sei.

...zur Frage

Woher weiß ich, ob ich die gesamten Kosten meiner priv. Rentenversicherung bereits gezahlt habe?

Woher weiß ich, ob ich die gesamten Kosten meiner priv. Rentenversicherung bereits gezahlt habe? Ist das gesetzlich geregelt, dass die Versicherer nur einen bestimmten Zeitraum dafür aufwenden dürfen oder muss ich da bei der Versicherung direkt anfragen und die können mir dann sagen, wie viel der Kosten bereits abbezahlt wurden und wie viel ich noch bezahlen muss?

...zur Frage

Dacharbeiten Reihenhaus ohne meine Zustimmung

Hallo,

An meinem vermieteten Reihenhaus waren Dacharbeiten zu machen, die auch das Nachbarhaus betreffen. Mein Nachbar hat nun ohne mich zu Informieren und ohne meine Zustimmung einem Handwerker Auftrag erteilt. Davon erfuhr ich erst als die Arbeiten in vollem Gange waren. Nun schickte mir der Handwerker für meinen Teil eine Rechnung zu, die darüberhinaus noch sehr teuer war (Dieselben Arbeiten waren auf der anderen Seite schonmal zu machen und deutlich günstiger).

Da ich bis jetzt nicht bereit war zu zahlen, schickte der Handwerker mir nun bereits die 2. Mahnung mit der Drohung den Fall an den Rechtsanwalt weiter zu geben. Meine Frage ist nun wie hier die rechtliche Lage aussieht? Mir erscheint das alles sehr suspekt, mein Nachbar kann doch unmöglich Handwerkerarbeiten in Auftrag geben, die auch mein Eigentum betreffen, ohne mich um Zustimmung zu bitten? Desweiteren wundert es mich, dass der Handwerker überhaupt ohne mein Einverständnis anfängt an meinem Dach "rumzubasteln"

...zur Frage

Sind Sparpläne bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll?

Auf der Suche nach Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner privaten Rentenvorsorge bin ich auf teils attraktive Sparplan-Angebote diverse Wohnungsbaugenossenschaften gestoßen. Unter anderem auf die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG, die ein Produkt namens Zielsparen offensiv bewirbt. Ab dem 15. Sparjahr erhält man satte 50% Bonus auf die jährliche Sparleistung. Bei 100 Euro auf 25 Jahren kommen derzeit (variabler Basiszins) 51.573,14 Euro heraus – macht eine Rendite von etwa 4 Prozent!

Das bietet mir doch, wenn ich richtig informiert bin, kaum eine Privat-Rente, oder? Deren Garantiezins (auf den Sparanteil!) liegt bei 1,75 Prozent. Natürlich hat ein solcher Vertrag – weil man statt Kapital ja auch Rente nehmen und steinalt werden kann – durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber: Lohnt es sich nicht, seine Altersvorsorge möglichst vielschichtig aufzubauen? Ich denke mir 100 Euro in so einen Genossenschafts-Sparplan, 100 Euro in eine Privat-Rente, 100 Euro in Riester und/oder Rürup und ein Rest in Fonds-Sparpläne...!?!

Die Eigenheiten der diversen anderen Produkte haben es teils ja durchaus in sich und ich bilde mir ein, sie in Ansätzen verstanden und durchblickt zu haben. Vor allem wenn man die Kriterien Flexibilität, Sicherheit, Rendite usw. gegeinenander abwägt...

Mir stellt sich angesichts dieses für mich völlig neuartigen Genossen-Sparplans aber die Frage: Ist das sicher? Die CSG macht dazu auf ihrer Webseite widersprüchliche Angaben. Mal heißt es, man sei in einem Sicherungsfonds, der noch nie habe einspringen müssen... Dann aber heißt es auch, dass man auf das Einspringen keinen Rechtsanspruch hat. Ja, was denn nun!? :-)

Auch westdeutsche Anbieter wie die Spar- und Bauvereine in Solingen und Hannover bieten vergleichbare Produkte – wohl mit ähnlichen Sicherheits-Bedingungen. Mich interessiert vor allem Euer persönlicher Eindruck... Würdet ihr so einen Vertrag abschließen? Er ist ja recht flexibel – im Gegensatz zu Versicherungen und hat dazu doch auch eine Top-Rendite ohne Volatilität... Oder!?

Kennt sonst jemand von Euch ähnlich gute "Banksparpläne"?

...zur Frage

Was würdet ihr am System der gesetzlichen Rente in Deutschland ändern wenn ihr Einfluss nehmen könntet?

...zur Frage

Wie kann man Altersvorsorge bzw. Renten-Vorsorge für die Eltern betreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?