Wer übernimmt Krankengeld wenn man Sozialgeld bezieht?

3 Antworten

Hallo,

wo wurde zuerst (nachweisbar) ein Antrag gestellt?

a) bei der Krankenkasse

Wenn die Person noch niew in ihrem Leben bei einer dt. gesetzlichen Krtankenkasse versichert war, führt die ausgewählte Krankenkasse nach § 5 Absatz 1 Nr. 13 SGB V eine Krankenversicherung durch. Die Beitragsrechnung kann man anddas Sozialamt weiterleiten.

b) beim Sozialamt

Das Sozialamt trägt dann auch die Kosten bei Krankheit. Das sozialamt beauftragt dann die Krankenkasse mit der Leistungserbringung. Die Krankenkasse rechnet dann später die Kosten zuzüglich Verwaltungskosten mit dem Sozialamt ab.

Anträge immer schriftlich stellen und sicherstellen, dass man den Zugang beweisen kann.

Gruß

RHW

Krankengeld kommt von der Krankenkasse, Voraussetzung dafür ist aber zunächst die Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenversicherung und ein Beschäftigungsverhältnis. 

Wenn Dein Onkel noch nicht krankenversichert ist, dann hat er in Deutschland noch keine reguläre Arbeit aufgenommen. Krankengeld bekommt nur derjenige, der in einem Arbeitsverhältnis steht und wo die Lohnfortzahlung nicht mehr greift, oder er hat eine private Zusatzversicherung abgeschlossen, die Krankengeld bezahlt.

Da die Fristen für die Nutzung ds Sonderrechtes für Spätaussiedler bereits verstrichen sind, muß sich Dein Onkel jetzt selbst bei einer gesetzlichen Krankenkasse anmelden, das macht das Sozialamt nicht für ihn.

Lies auch mal diesen Artikel: https://www.aecura.de/krankenversicherung-spaetaussiedler.html

Da Dein Onkel die Frist  (6 Monate nach Umsiedlung) verpasst hat, können Ihn die Krankenkassen nun ablehnen. Das ist jetzt sein Kernproblem. Ausser der AOK gibt es ja noch viele andere gesetzlichen Krankenkassen, da muß er halt jetzt Anträge stellen und sehen, wo er aufgenommen wird.

Befristete Erwerbsminderungsrente?

Bis Februar 2019 erhalte ich wegen Krankheit volle Erwerbsminderungsrente. Bereits im April 2016 habe ich einen Antrag auf ergänzende Sozialhilfe gestellt. Wohngeld habe ich aber auch beantragt. Über meine Anträge ist bis jetzt noch nicht entschieden. Das Sozialamt führt hierfür immer neue andere Begründungen an, wie mein Eigenheim sei im Grundsteuerbescheid als Zweifamilienhaus ausgewiesen und dieses müsse dann zunächst verwertet werden. Als mein inzwischen in der Sache für mich tätiger Rechtsanwalt das Sozialamt darauf aufmerksam gemacht hat, dass die Hypothekenlast auf dem Haus höher als der zu erwartende Erlös sei, kam der Hinweis des Sozialamt, dass ich mich um die Vermietung eines Teil des Haus bemühen müsse um meine Hilfebedürftigkeit zu reduzieren. Dieser Vorschlag ist zwar nicht unmöglich, aber etwas schwierig, da meine vier Söhne an den Wochenenden bei mir sind und es dann natürlich etwas sehr eng ist. Aber meine Frage: Seit April 2016 bin ich und seit Februar 2017 ist mein Rechtsanwalt in laufenden Verhandlungen mit dem Sozialamt. In dieser Zeit wurde an mich kein Cent gezahlt. Das bringt mich natürlich in höchste Not von 600 € Rente allein den Lebensunterhalt und die Kosten der Unterkunft aufbringen zu müssen. Ist das in Ordnung, dass das Sozialamt nicht mal einen niedrigeren Betrag als eigentlich zustehen würde oder zunächst Leistungen als Darlehen erbringt, um diese extreme Notlage bei mir zu verhindern? Von den 600 € Rente monatlich kann ich nur extrem mühevoll die Kosten des Lebensunterhalt und der Unterkunft für mich tragen. Dies muss ich aber bereits seit April 2016 bewältigen. Muss das Sozialamt nicht erst mal schnell helfen, auch wenn eine genaue Klärung erst etwas später möglich ist?

...zur Frage

Sozialhilfe statt Grundsicherung bei Zwangsverrentung für Hartz 4 Empfänger?

Ich las, dass es Sozialhilfe statt Grundsicherung gibt bei Zwangsverrentung für Hartz 4 Empfänger und die Sozialhilfe für Renter sei um einiges schlechter als die Grundsicherung. Zum Beispiel wird das Einkommen und Vermögen der Kinder zur Bewertung der finanziellen Lage und des finanzellen Bedarfs mit heran gezogen.Wer weiss darüber Bescheid?

...zur Frage

Schwiegermutterunterhalt? Zahlen auch die Stiefkinder?

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder mit in die Ehe gebracht. Mein ältester Sohn ist in einer Ausbildung und hat eine eigene Wohnung.

Mit zweiter Sohn fängt gerade eine Ausbildung, verdient auch schon und lebt noch bei uns.

Da ich vom Amt in die Berechnung von dem Pflegeunterhalt der Schwiegermutter miteinbezogen wurde ist nun meine Frage ob die Stiefkinder das gleiche Schicksal droht.

Das Amt hat mich nun wegen der Kinder angeschrieben und somit soll ich angeben was die Beiden verdienen.

Ist das Rechtens?

Ich möchte auf keinen Fall das die Beiden über Umwege den Unterhalt mitfinanzieren müssen. Die sind dabei sich eine eigene Existenz aufzubauen und müssen auch bei uns nichts abgeben.

In soweit unterstütze ich die Beiden beim Kochen, Wäsche waschen und bis vor kurzem noch ein Taschengeld.

Wie kann ich das verhindern das die Beiden in das Raster des Amtes fallen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Steht mir beim Verkauf des Hauses meiner Mutter Geld zu?

Hallo,

meine Mutter, mein Onkel und ich wohnen zusammen in einem Haus. 3/4 des Hauses sind auf meine Mutter geschrieben und 1/4 davon auf meinen Onkel.

Da meine Mutter sich nun in den Kopf gesetzt hat zu leben und zwar ohne Schulden, möchte sie das Haus verkaufen.

Meine Frage ist jetzt: Durch den Verkauf des Hauses geht ja eigentlich mein Erbe verloren. Steht mir also ein Teil von dem Geld zu?

Ich hab echt keine Ahnung und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

was wenn geld nicht reicht für beerdigung

noch eine frage nun hat sich rausgestellt das die sterbegeldversicherung wohl nicht ausreicht um die kosten zu decken.der sohn bezieht arbeitslosengeld bzw hartz4 kann er sich an das sozialamt wenden zwecks der kosten.?

...zur Frage

Thema Grundsicherung erwachsenes Kind, Unterhalt

Mein Sohn (25) ist für erwerbsgemindert erklärt und bezieht demnächst die Grundsicherung vom Sozialamt! Ab welchem Jahreseinkommen tritt man an die Eltern, um sich das Geld zurück zu holen? Sind die Eltern überhaupt noch unterhaltspflichtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?