Wer übernimmt die Erstausstattung der Wohnung bei Umzug?

4 Antworten

Es kommt mal wieder drauf an: Ich stecke nämlich gerade im selben Dilemma. Wenn ich ohne Einwilligung die Stadt wechsle, brauche ich mich nur in der alten Stadt beim Bürgeramt UND der Arge abzumelden und melde mich in der neue Stadt wieder an. (Meldeadressen hat die Caritas) Wo ich dann allerdings wohne, ist meine Sache (Freunde, Parkbank etc. ) Auf jeden Fall bekomme ich den Regelsatz zum Lebensunterhalt (ca.351€ Westdeutschland und Gesamtberlin) in der Stadt, in der ich gemeldet bin. Habe ich allerdings meinen Umzug mit der ARGE abgesprochen und genehmigt bekommen, muss die genehmigende - also die alte - ARGE auch die Kaution bezahlen (Darlehen, SGB II §22 Abs.2) Allerdings muss diese vor Abschluss des neuen Mietvertrages genehmigt worden sein. (Angeot einreichen mit "Antrag auf Mietkostenübernahme" - formlos selbst schreiben) Wenn ich bereits in de neuen Stadt gemeldet bin und eine Wohnung bezogen habe, muss die ARGE meine Miete bis 350€ warm bezahlen, wenn Du nachweisen kannst, nicht selbst für die Miete aufkommen zu können. Die Kaution rückwirkend zu bekommen, müsste über einen Darlehensantrag möglich sein, Berlin ist da weniger streng. Wichtig: Immer "Antrag" draufschreiben, sonst MUSS gar nichts bewilligt werden, und es kann Dir passieren, dass Deine Eingabe ignoriert wird. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Lieben Gruß aus Berlin! Ach ja: es hat geklappt bei mir !!!! Große Hilfe bietet Dir kostenlos die Caritas in Berlin. Sehr nett, kompetent und unbürokratisch.

die neue arge übernimmt die erstausstattung. das wird dir allerdings in kleinen raten von deinem monatlichen geld abgezogen .

KDU unterschritten - trotdem darf ich die neue Wohnung lt. Amt nicht anmieten?

Hallo zusammen.

ich EU- Rentnerin möchte nach Eutin ziehen, dort könnte ich eine Wohnung bekommen, die ACHTUNG: warm also inkl. Heizkosten 365,- € im Monat kostet.

Erlaubt sind laut KDU diesen Jahres 358,- inkl. kalter Nebenkosten exkl. Heizung.

Meine Grundmiete würde 225,-€ betragen, die Nebenkosten 40,-€ und die Heizkosten ( Schätzung ) 100,-€ macht 365,-mtl.

Hier in Tdf. zahle ich eine ACHTUNG Warmmiete von 450,-€ die weiterhin übernommen würden. Das Amt würd mit der Erlaubnis umzuziehen im Jahr 1020,-€ einsparen, aber ich darf nicht umziehen, weil meine Heizkosten nicht in der Heizkostenrichtlinien KDU liegt und mit angegebenen 100€ zu hoch sind?????

Ja spinn ich? Kann man das so machen?

Ich will nicht mal Kaution oder Umzugskosten, nur eine Genehmigung die neue Wohnung anzumieten.

Kann mir da jeand vielleicht eine Rechtsgrundlage mitteilen, mit der ich argumentieren könnte? Denn ich werde Widerspruch einlagen müssen - denke ich mal so.

Bitte um hilfreiche Antworten.

...zur Frage

hartz IV emfänger: übernimmt die Arge Renovierungs-und Umzugskosten in welcher höhe maximal

ehepaar möchte innerstädtisch umziehen. haben noch nie obengenannte kosten in anspruch genommen. stehen ihnen die kostenübernahme durch die arge zu?

...zur Frage

Hartz IV.Warum bleibt man in der Wohnung,wenn einer aus seiner Haushaltsgemeinschaft ausgezogen ist?

Z.B. besteht eine Familie, die von HARTZ IV lebt, aus 5 Leuten, 2 davon sind Eltern und 3 Kinder. Die Familie wohnt in einer 4-Zimmer-Wohnung. Die 3 Kinder ziehen aus. Das Arbeitsamt bezahlt aber weiterhin die Wohnungsmiete, ohne Zuzahlung seitens der Eltern, obwohl die Fläche der Wohnung 2mal so groß ist, wie die, auf die sie laut ALG-Bestimmungen Anspruch haben könnten, bzw. auf die Übernahme der Kosten für die Wohnung seitens des Amtes. Warum verlangt das Amt von ihnen keine neue Wohnungssuche bzw. Untervermietung oder so? Warum übernimmt es volle Kosten, obwohl die Miete weit weg vom Bereich liegt, was das ARGE übernimmt? usw.

P.S. Die Eltern sind noch erwerbsfähig und gesund.

...zur Frage

Hartz IV Frage : Bei Umzug wegen besonderen Umständen wird Bodenbelag benötigt

Hallo erstmal. Hier eine kleine Vorgeschichte.

Seit ca. 4 Wochen, wohnen zu meinem Lebenspartner, unserem gemeinsamen Sohn und mir, nun auch 2 weitere Kinder von mir bei uns, die vorher bei Ihrem Vater gelebt haben. Das Gericht, hat uns nun endlich die Kinder zugesprochen, doch nun müssen Umzug in eine größere Wohnung, Neuanschaffung von Möbeln (Jugendzimmer), Kinderkleidung und ähnliches folgen.

Das Gericht und das Jugendamt, hat uns gesagt, das wir nun in eine größere Wohnung ziehen müssen. Wir haben uns jetzt ein paar Wohnungen angeschaut, doch die Wohnung die uns zusagt, da Sie in der Nähe der Familie ist, hat leider keinen Bodenbelag. Soll heißen, in der Wohnung ist nur der blanke Beton.

In unserer jetztigen Wohnung haben wir PVC liegen, den wir auch teilweise weiter verwenden können, aber eben nicht für alle Räume.

Jetzt ist meine Frage, kann ich bei Hartz IV einen Bodenbelag beantragen, den ich dann auch bekomme ???

Kann ich ein komplettes Jugendzimmer beantragen, Gibt es irgendeinen Ratgeber im Internet, wo ich erkennen kann, was man alles bei Hartz IV beantragen kann?

Oder sind alle Anschaffungen vom Regelsatz anzuschaffen?

Bin euch sehr dankbar für eure Antworten.

MfG

Manuela

...zur Frage

Bekannter kriegt von Arge keine Mietkaution, er ist auf moneyfix gestoßen, wer hat damit Erfahrung?

Mein Bekannter, in Hartz IV, bekommt von der Arge keine Mietkaution (Wohnung unangemessen), er möchte sie aber gerne nehmen. Er hat nun von moneyfix gehört, die regeln das irgendwie anders. Wer hat mit denen Erfahrungen gemacht? Ist da zu empfehlen? Gehen die mit Alg-II-Beziehern überhaupt einen Vertrag ein? Danke Euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?