Wer trägt die Kosten für eine Lohnpfändung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst muss dafür der Gläubiger zahlen und die Kosten vorschießen; der veranlasst ja die Pfändung, deren Kosten freilich dann dem Arbeitnehmer zur Erstattung auferlegt werden. Der Arbeitgeber hat als sogenannter Drittschuldner die Arbeit, die Pfändung zu bearbeiten und muss die Drittschuldnererklärung abgeben, kann aber für alle seine Bearbeitungstätigkeit regelmäßig keine Kosten verlangen.

Der Schuldner, also der Arbeitnehmer.

Die Kosten die im Betrieb entstehen, trägt der Arbeitgeber, ausser es ist vorher festgelegt, das der AN das zutragen hat.

Was möchtest Du wissen?