Wer muss Kosten eines Gerichtsurteils zahlen, wenn einer der Beklagten zahlungsunfähig ist?

0 Antworten

Hat meine Lebensversicherung wohl auch Einlagensicherungsfonds-Bafin machen Versicherer Sorgen?

Laut Bafin sind einige Versicherer bedroht, vielleicht langfristig ihre Leistungen nicht mehr erbringen zu können-müsste man sich Sorgen um die Ablaufleistung aus der LV machen, wenn diese zB. noch eine Laufzeit von 20 Jahren hat? Geld lieber rausholen -jetzt schon,oder auch hier mit Sicherungsfonds wie bei Banken zu rechnen?

...zur Frage

Mieter zahlt nicht - muss er die Anwaltskosten zahlen?

Wenn ein Mieter die Miete nicht bezahlt und man diese mit Hilfe eines Anwalts einklagen muss, wer bezahlt dann diesen Anwalt? Der Mieter oder bleibt der Vermieter auf diesen Kosten sitzen?

...zur Frage

Können Kosten für Gerichtskasse durch Anzahl der Kläger aufgeteilt werden?

Ist es üblich, dass zu zahlende Kosten für die Gerichtskasse durch die Anzahl der Kläger (Prozess verloren) aufgeteilt wird? Ist es nicht so, dass beide angeschrieben werden, wenn sie nicht zusammen wohnen und aufgefordert werden den fälligen Betrag zu überweisen? Wer wieviel überweist, ist der Gerichtskasse doch egal oder nicht?

...zur Frage

Soll ich Klage zurück nehmen, weil Haftpflichtversicherung der Gegenseite das will?

Ich habe eine Klage eingereicht, weil ich Schadensersatz will. Jetzt sagt die Haftpflichtversicherung des Beklagten, dass sie den von mir eingeklagten Betrag zahlen will. Ich soll die Klage zurück nehmen. Der Beklagte wird keinen Kostenantrag stellen. Was soll ich tun?

...zur Frage

Wer trägt Kosten eines gerichtlichen Gutachtens?

Wer muss gerichtlichen Gutachter zahlen, wenn das Gericht ein Gutachten anordnet?

...zur Frage

Solidaritätszuschlag - darf ich auf eine Rückzahlung hoffen?

Nachdem das Finanzgericht Niedersachsen den Solidaritätszuschlag für verfassungswidrig erklärt hat, werden sich andere Gerichte diesem Urteil anschließen? Darf auch ich auf eine Rückzahlung hoffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?