wer muß die Löschung einer Grundbucheintragung bezahlen

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r oakwood,

bitte verzichte in Zukunft auf das Veröffentlichen von privaten Kontaktdetails. Diese könnten sonst im Internet schnell missbraucht werden.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

6 Antworten

Habe ich dein Rätsel gelöst?

Es handelt sich nicht um eine Grundbuchlöschung, sondern um die Löschung einer Grundschuld im Grundbuch. Die Löschungungsbewilligung der betreffenden Bank liegt vor. Eine andere Bank fordert diese Löschung, weil sie selber eine Eintragung (im hohen Rang) haben will.

Du bezahlst die Löschung (Gericht und Notar) - das ist nicht viel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oakwood:

Kostenpflichtig ist allein der, der den Antrag beim Grundbuchamt stellt. Antragsberechtigt ist der Eigentümer, und nicht die Bank, wie von dir geschildert, und auch nicht der die Löschung bewilligende Grundpfandrechts-Gläubiger

Folglich: Verlangt die Bank eine bestimmte Rangstelle für ihr Grundpfandrecht im Grundbuch, hat der Eigentümer auf seine Kosten für die Löschung oder den Rangrücktritt bestehender Grundpfandrechte zu sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du, Du könntest die Bank auf Kostenerstattung in Anspruch nehmen weil sie die Absicherung eines Kredits durch Grundpfandrecht verlangt hat? Dafür gibt es keinerlei Rechtsgrundlage. Die Bank muß zwar die Löschungsbewilligung heaus rücken, alle anderen Kosten bleiben an Dir hängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Frage - das zahlt niemals die Bank, sondern der im Grundbuch Eingetragene - das ist doch sein Honig, den er saugt.

Eigentum verpflichtet !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du . Aber : Lediglich Notar- und Grundbuchamtskosten dürfen berechnet werden. Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar der Grundstückseigentümer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?