Wer kommt für die Kosten auf, die beim Bezahlen mit einer abgelaufenen EC-Karte entstehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Person, die im Supermarkt mit einer Kartenzahlung den Einkauf bezahlt, ist Schuldner und daher dafür verantwortlich, die Zahlung ordnungsgemäß abzuwickeln. Dazu zählt u.a.

- Verwendung eines gültigen Zahlungsmittels

- Erfüllung einer Lastschrift oder Kreditkartenbuchung

- die Autorisierung zur Nutzung dieser Zahlungsmittel zu besitzen

Da die Löschung eines Kontos keine leichtfertige Sache ist, die einem mal entgeht, hat die Person (ich nehme mal an, Du selbst) wissentlich eine nicht erfüllbare Lastschrift ausgelöst. Die Person bleibt weiterhin Schuldner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der, der die Karte benutzt und einkauft. Wer denn sonst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na Du, weil Du wohl wissentlich betrogen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 263

Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

-------------------------------------------------------------

Das passt genau auf dein Frage - Wenn der Supermarkt Strafanzeige stellt,dann musst du damit rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?