Wer kennt sich mit großen Überweisungen aus?

1 Antwort

  1. Wer hat gesagt, dass es vom Finanzamt überprüft wird/wurde? Deine Sparkasse, oder Jemand anderes?
  2. Wer hat gesagt, dass es an die Bundesbank gegeben wurde? Deine Sparkasse, oder Jemand anderer?

Der Normale Ablauf eines Überweisungseingangs in unüblicher Höhe ist, dass er bei Deiner Bank aufschlägt.

Er wird auf Deinem Konto verbucht. Ggf. nur als Ankündigung, aber Du siehst, dass etwas ist.

Die Bank kann dann diesen Betrag blockieren und verhindern dass u darüber verfügst, wenn sie den Verdacht der Geldwäsche haben (als Beispiel).

Dann wir man Dich fragen. Warum hast Du das Geld bekommen? Gibt es Verträge? Ist es eine Erbschaft? Hast Du etwas verkauft?

Die Meldung an die Bundesbank musst Du selbst machen. Was dafür nötig ist, findest Du unter: https://www.bundesbank.de/de/service/meldewesen/aussenwirtschaft/elektronische-einreichung/ams/allgemeines-meldeportal-statistik-611452

Die Frage, so wie Du sie schreibst, klingt für mich wie eine Sache aus dem Bereich "Nigeria-Connection"

Man sagte ir, dass Du eine große Summe Geld bekommst. Aber dafür sich Notariell erstellte Vollmachten notwendig, die bezahlt werden müssen (von Dir). Es sind Gebühren zu entrichten, um das Geld frei zu bekommen (von Dir). Der Notar will das Geld per Western Union, weil es so am schnellsten geht.

Die Gebühren sind auch per Western Union zu entrichten.

Wenn ich mich irren sollte, um so besser, aber bezüglich Finanzamt bin ich Profi, die werden bei einem Überweisungseingang nicht tätig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Nein er kommt aus Deutschland und hat selbst ständige unternenen

0
@Janetteu

Also wenn ich es richtig verstehe ist der Absender des Geldes in Deutschland ansässig.

Ist die Bank von der es kommt auch in Deutschland?

Dann hat die Bundesbank damit schon mal gar nichts zu tun.

1

Was möchtest Du wissen?