Wer kennt sich aus bei Midijob und Minijob und der damit verbundenen Renten/Sozialversicherung?

4 Antworten

Es ist so, dass jetzt Bestandsschutzregelungen für Arbeitsverhältnisse gelten, die vor dem 1. Januar 1013 bestanden haben. Dies trifft insbesondere Beschäftigte mit einem Verdienst zwischen 400 Euro und 450 Euro.

Wer bisher zwischen 400 Euro und 450 Euro verdiente, wird für eine Übergangsfrist von zwei Jahren weiter als sozialversicherungspflichtig Beschäftigter geführt, solange er sich nicht ausdrücklich für die Versicherungsfreiheit entscheidet.

Das bedeutet für Dich, dass Du nach dem 31.12.14 mindestens 451 € pro Monat verdienen musst, um weiterhin zu gleichen Konditionen arbeiten zu können.

die Übergangsfrist gilt bis zum 31. 12. 2014.

ab dann solltest Du so 5-7 Stunden mehr arbeiten, um auf mindestens 451,- Euro zu kommen.

Hallo, "für Arbeitnehmer, die bereits vor dem 1. Januar 2013 eine Tätigkeit mit einem regelmäßigen Arbeitsentgelt von über 400 Euro bis 450 Euro ausüben, verbleibt es bei der Versicherungspflicht in allen Zweigen der Sozialversicherung nach der bisherigen Gleitzonenregelung. Diese Bestandsschutzregelung gilt für eine Übergangszeit bis zum 31. Dezember 2014." Danach bist Du mit 415,- Euro ein Minijobber und es gelten die neuen Regelungen. VG,

49

Sag ich doch ;-))

0

Krankenversicherung auf Halbwaisenrente

Meine Töchter erhalten seit dem Tod meines Mannes eine Halbweisenrente. Bis dahin waren sie bei mir kostenlos als Familienmitglieder mitversichert. Nun müssen sie von der gesetzlichen und der betrieblichen Rente Krankenkassenbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen. Erwachsene können bei minijobs doch auch 450 euro verdienen und müssen keine eigene Krankenversicherung haben Die Renten liegen deutlich unter diesem Betrag,

Ausserdem haben sie über die Betriebsrente einmalig 2500 € bekommen . Auch davon will die Krankenkasse die nächsten 10 Jahre monatlich einen Beitrag. In Summe ca. 450 Euro?

Ist das wirklich so???

...zur Frage

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben?

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben? Ich meine, dass man nicht in seinem Job, bei seinem urpsrünglichen aRbeitgeber arbeitet, sondern sich etwas dazu verdient. Ist das Elterngeld dann in Gefahr?

...zur Frage

Minijob und Festanstellung

Ich habe seit letzten Monat einen Minijob mit 400,-- Euro. Nun kann ich noch 300,-- Euro dazuverdienen. Was muß mein neuer Arbeitgeber tun? Kann er mit einfach mit 300,-- Euro festanstellen mit Kranken-Renten und Arbeitslosenversicherung?

...zur Frage

Erfährt die Rentenversicherung vom Arbeitgeber, wenn ich mich beim 450-Euro-Job von der Sozialversicherungspflicht befreien lasse?

...zur Frage

Minijobber-Rente aufstocken auch rückwirkend möglich?

Wenn der Minijobber die Beiträge zur Rentenkasse aufstocken will- kann er das rückwirkend fürs Jahr tun oder nur für die Zukunft ab Erklärung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?