wer kennt ifas-berlin Finanzinstitut

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ACHTUNG! SEHR unseriöser Internetautritt: www.ifas-berlin.com Kein belastbares Impressum! Der vermeintliche Treuhandservice BIANCO existiert nicht. Der Treuhandvertrag trägt keine Unterschrift des Treuhänders. Der Treuhänder wird weder namentlich noch sonst irgendwie belastbar genannt. IFAS-Berlin war vorher LCB (London City Broker) - LCB haben zum Schein Aktien von AVALONBAY Community verkauft - aber nicht wirklich! Bei LCB hieß der Treuhandservice SANTOS. Die Homepage und die E-Mailadresse wird in kürze abgeschaltet - wenn genügend "Kunden" reingefallen sind. Nur investieren bzw. mit IFAS-Berlin Geschäfte machen, wenn dieses Geld verloren gehen kann... ;-)

Ich wuerde die Finger davon lassen.

Eine Aktie mit garantiertem Gewinn? Das ist an sich schon suspekt.

Wie bist Du daran gekommen? Es gibt viele die verbreiten "Kauf Aktie A" damit dann der Kurs steigt und Sie dann ihren eigenen Aktien mit Gewinn verkaufen koennen. Danach bricht dann der Kurs ein und wer darauf reingefallen ist zahlt halt Lehrgeld.

Sehr suspekt! Auf jeden Fall davon die Finger lassen...

Egal ob das nun ein Institut oder eine Stiftung aus Berlin, Jakarta oder Dubai ist :-)

Heimfahrt?

Hallo. 

Ich habe eine Wohnung in Berlin und meine Arbeitsstätte ist auch in Berlin, nutze dafür den Firmenwagen. Da ich die letzten Jahre in der Saison immer im Garten gewohnt habe wollte ich wissen Ob ich nicht auch mit den Firmenwagen in den Garten so wie die letzten Jahre fahren kann. Ich habe meinen Bezirksleiter gefragt und er sagte ja das wäre kein Problem. Begründung war, andere Arbeitskollegen haben auch einen langen Weg zur Arbeit da sie aus Brandenburg kommen. 

Ich bin jetzt etwas zwiegespalten da ich ein Fahrtenbuch führe und mein fester Wohnsitz ja in Berlin ist.

...zur Frage

Geld Anlegen als Schüler

Hallo,

ich habe derzeit einen Betrag von circa 1000€ zur Verfügung, die ich gerne zu guten Renditen anlegen würde. Das Sparbuch bringt einem ja nicht all zu viele Zinsen. Was wäre da zu empfehlen? Was die Laufzeit betrifft bin ich da recht flexibel.

...zur Frage

johnson oil Aktien! wann ist Börsengang?

Ich habe vorbörslich 500 Johnson-Oil erworben. ISIN DK0060052926. Alpha-Invest hat mir diese im Mai 2013 mit dem Versprechen angeboten, diese 500 mit zusätzlichen 150 Bonusaktien bis zum 06.06.2013 auf mein Depot einzubuchen. Die Aktien wurden mir erst am 19.08.2013 eingebucht und nur, weil ich über eine Anzeige polizeiliche Maßnahmen eingeleitet habe. Die 150 Bonusaktien wurden jedoch nicht geliefert. Nun möchte ich wissen, wann die Aktien börslich gehandelt werden und welcher Kurs zu erwarten ist. Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Wie verhalten sich Fonds als Anlage während und nach einer Hyperinflation?

Ganz so pessimistisch bin ich dann doch nicht. Aber rein vorsorglich: was passiert mit Fonds bei einer Inflation? Kommt es auf den Fonds an?

...zur Frage

Quellensteuer umgehen - steuerrechtliche Betrachtung?

Ist es eigentlich Steuerrechtlich unbedenklich, ausländische Aktien mit hoher Bardividende am Tag bevor diese ex-Dividende gehandelt werden zu verkaufen und nach dem Dividendenabschlag wieder zurückzukaufen? Denn erfahrungsgemäß fallen solche Werte mindestens um die Dividende und man hätte ja quasi draufgezahlt, wenn man die Dividende zwar bekommt, aber auf diese nicht nur Abgeltungssteuer, sondern auch ausländische Quellensteuer abgezogen wird, also 2x 25 %, bzw. bei NV-Bescheinigung immer noch 25 % Quellensteuer. Ergänzung vom 16.02.2012 16:45: Also mal ein Rechenbeispiel: Man hat am 21. September 2011 500 Vivendi Aktien zu 14,60 Euro gekauft und die Dividende i.H. v. 1,40 wird zu einem einzigen Termin, nehmen wir mal am 01. Mai 2012 ausgeschüttet, wobei die Aktie am 30.04 ex-Dividende gehandelt wurde und der Kurs annahmegemäß 16 Euro beträgt, keine Freibeträge verfügbar sind und die Abgeltungssteuer in Deutschland 26,25 %, die frz. Quellensteuer ebenfalls 25 %, wobei 15 % der Quellensteuer angerechnet werden bei der dt. Abgeltungssteuer. Ergänzung vom 16.02.2012 16:50: annahme: Ordergebühren betragen 10 Euro je Transaktion. 1. Verkauf der Aktie vor dem Dividendenabschlag und Rückkauf nach dem Dividendenabschlag, wenn der kurs um den Dividendenabschlag gefallen ist. (mit Abgeltugnssteuer und Verkauf vor dem Dividendenabschlag) 29.04 Verkauf: +8000 ( realisierter Gewinn 1.40 * 500 = 700) Abzug Abgeltungssteuer - 184 --> Verkaufserlös: 7814 30.04 Kauf zu 14,60 Euro: -7300


Summe aller cashflows: + 514 Ergänzung vom 16.02.2012 16:53: 2. Erhalt der Dividende bei Abgeltungssteuer: 500 * 1,4 = 700 - Abgeltungssteuer 184 (26,25 %*700) - Quellensteuer 175 (25 % *700) + Anrechnung Qust 105 ( 15 % *700)


Summe aller cashflows: 446 Ergänzung vom 16.02.2012 16:54: Vorteil des Aktienverkaufs ggü. dividende: --> 514-2*10-446= 48 Ergänzung vom 16.02.2012 16:57: 3. Verkauf der Aktie mit Rückkauf am ex-Dividendentag bei NV-Bescheinigung: 29.04 Verkauf: +8000

30.04 Kauf: - 7300

Su mme aller cashflows 700

  1. Dividende bei NV-Bescheinigung Summe aller CF: 700 * 0,75 = 525

Vorteil des Aktienverkaufs ggü. Dividende --> 700-2*10-525= 155 Ergänzung vom 16.02.2012 16:59: Verkauf und Rückkauf würde sich in beiden Fällen lohnen, gesetzt den Fall, der Kurs würde um den Dividendenabschlag, oder gar mehr fallen. Ergänzung vom 16.02.2012 17:02: Die Aktie dürfte am ex-Dividenden-Tag bei uneingeschränkter Steuerpflicht dividendenbereingt max. um 0.096 (0.66 %) bzw. bei NV-Bescheinigung max um 0.31 (2.12 %) steigen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?