Wer kann mir helfen bzgl. des Fragebogen zur steuerlichen Erklärung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wo liegt denn das Problem. Eigentlich gibt man den Fragebogen ja vor beginn ab, aber bei Dir war das Finanzamt mit dem Zusenden langsam.

Daher kennst Du den Umsatz vom Beginn, bis zum 31. 12. 2015 ja schon. Also Zeile 134 in das erste Feld die Umsätze 2015 und im zweiten Feld, dass, was Du für 2016 erwartest. Falls 2015 die Einnahmen in den drei Monaten über 4.375,- waren, wärst Du in 2016 übrigens kein Kleinunternehmer mehr.

Wo ist denn das Problem bei 3.1?

Dort sollen die erwarteten Einkünfte rein. Wenn Du das Gewerbe nur als Nebenerwerb betriebst, käme in Zeile 115 DEin Jahresgehalt. In Zeile 113 Dein erwarteter Gewinn. Am besten der Betrag, denn Du in Deinem Businessplan für 2016 als vermutlichen Gewinn, oder Verlust als Ergebnis hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 07.04.2016, 09:06

Daher kennst Du den Umsatz vom Beginn, bis zum 31. 12. 2015 ja schon. Also Zeile 134 in das erste Feld die Umsätze 2015

Kleiner Geheimtip:

Gefragt ist dort ja nach der voraussichtlichen Höhe der Umsätze. Hier muss man sich gedanklich also an den Anfang begeben.

Das ist deshalb wichtig, weil man mit dieser Angabe steuern kann, ob man zumindest im Eröffnungsjahr Kleinunternehmer ist.

Wenn man das beispielsweise sein möchte - und das möchte man, denn optieren kann man ja immer noch -, muss da eine Zahl rein, die kleiner ist als 4.375, egal wieviel es tatsächlich waren.

3

Was möchtest Du wissen?