Wer kann erklären, warum auf bereits versteuertes Geld immer wieder Steuern erhoben werden?

3 Antworten

Auf Dein versteuertes Geld wird keine Steuer erhoben, denn Vermögenssteuer gibt es nciht mehr.

Es wird nur die Steuer auf die Erträge erhoben. keiner beteuert die 10.000,- Euro auf dem Sparbuch. aber die 400,- Euro Zinsen, davon werden 25 % abgezogen.

WEnn die These richtig wäre, könnte ch ja sagen, ich habe eine Million verdient, davon baue ich eine kleine Fabrik und alle Gewinne aus der Fabrik sind steuerfrei, denn meine Million habe ich ja schon versteuert.

Die Verkehrssteuern (Umsatz-, Bier-, Branntwein-, Tabaksteuer) werden auf den Erwerb erhoben. Das aht einfach Einnahmegründe (der Staat muss sich finanzieren), oder eben auch esundheitspolitische (Tabak-, Branntwein).

Du kannst höchstens fragen, entweder

  1. warum haben wir nciht weniger Staat udn mehr eigenverantwortung,

oder

  1. Kann sich der Staat nciht anders finanzieren?

So ist das halt und das muss man akzeptieren. Letztendlich hast du immer Steuern zu zahlen, wenn Geld umgesetzt wird. Der Staat muss sich eben irgendwie finanzieren. Wäre auch nicht besser und fairer, wenn man 70% EkSt zahlt und dafür sonst nichts. Meiner Meinung nach sind sogar die einkommensunabhängigen Steuern die faireren.

zur Ergänzung: mehr als die Hälfte aller Haushalte zahlen keine Lohnsteuer/ Einkommensteuer. Von dem Teil, der LSt/ESt zahlt, kommen 3/4 der Zahler für nur 1/4 des Gesamtaufkommens an LSt/ESt auf. Das heißt, 1/4 der LSt/ESt-Zahler kommen für 3/4 des Gesamtaufkommens auf. Die wenigsten zahlen also "hohe" LSt/ESt.

Was möchtest Du wissen?