6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

..na, wenn die Firma Pro Concept eine "ausgewogene" Beurteilung Ihres Konzeptes erwartet : Ich habe mich im Zuge von Kunden ,die Ihre LV unbedingt auflösen mussten ? wollten ? mit verschiedenen Konzeptionierungen hierzu auseinander gesetzt...auf das Prinzip beruhend und durch ein Grundsatzurteil "gesichert" wird versucht mit einer Sammelklage einen höheren Rückkaufwert (ca. 7- 20 % je nach Vertrag..) zu "erstreiten" ..so weit so gut..als ich mit dem Kunden zusammen aber anhand der Unterlagen gesehen habe ,das dies Monate dauern kann (und bei normalen RK Erstreitungen nicht mehr so vollmundig von höheren Werten gesprochen wird..), die Police abgetreten werden muss, der RK zunächst auf das Konto v. Pro Concept geht und dann ratierlich ausgezahlt wird, konnte ich dies meinem Kunden nicht emfehlen..die Kosten für die höhere Werterstreitung lagen bei diesem Vertrag bei 712,-€ incl. Sammelklagenkosten..


..Abtretung ..monatelange Erstreitung..RK wird erst an Pro Conzept ausgezahlt...Kosten werden sofort abgezogen..Erfolgsaussichten werden vertraglich nicht generell zugesagt..hmm.. mir etwas zu viel "wir schauen mal was ,mit "unserem" Vertrag so machen können"


By the Way : Punktskalas der Zufriedenheit mit Smileys und Auszeichnungen von der SW (..hat Cosmos Direkt in der Werbung ne ganze Wand voll, das macht Ihren Risikotarif aber nicht besser..oder ?) sollten nicht die Grundlagen eines Geschäftkonzeptes oder der Zufriedenheit von Kunden darstellen..namenhafte Versicherer machen auch keine aufhüpfenden Smileys auf ihren HP wenn sie denn 10 000 Kunden bei einem Schaden geholfen haben... mir fehlt auch in der Aufzählung der Konkurrenz die Cash Life..wohl der stärkste "Gegner" auf diesem Sektor..

HG DerMakler

DH

0

Entschuldigung, aber Ihre Informationen sind leider nicht mehr auf dem neusten Stand: Gemäß Veröffentlichung des BVZL ist Cash Life zwar noch immer Mitglied, aber kein Marktführer mehr. Im Wirtschaftsjahr 2010 wurden von den Mitgliedern Policen im Gesamtwert von etwa 150 Mio. Euro angekauft (laut BZVL-Homepage) – Policen Direkt hat nach eigenen Angaben Policen mit einem Gesamtaufkaufvolumen von 144 Mio. Euro. Wir haben im selben Zeitraum Policen im Gesamtwert von 165,7 Mio. Euro angekauft und den Kunden ihren Rückkaufswert sofort vollständig ausgezahlt (wir gehören allerdings auch nicht zum klassischen Zweitmarkt).

Daneben vertreten wir die Auffassung, dass die ehemaligen Versicherungskunden nicht nur einen Anspruch auf die Erstattung des Rückkaufwertes haben, sondern auf alle eingezahlten Beiträge nebst Zinsen – weil die meisten Kunden über die versteckten Kunden nicht ordentlich aufgeklärt wurden. Deshalb betreiben aktuell rund 370 Musterverfahren bei den deutschen Gerichten, um die Frage höchstrichterlich entscheiden zu lassen. Zuletzt hatten wir am 15.12.2010 einen Termin beim BGH in unseren Verfahren gegen die Aachen Münchener und die Heidelberger Leben, in denen die beklagten Versicherer die Ansprüche unserer Kunden voll und ganz anerkannt haben, um ein Urteil zu vermeiden.

Hinsichtlich dieser bestehenden Nachforderungen beteiligen wir unsere Kunden (die uns den Vertrag verkauft haben) an den so erzielten Nachforderungen folgendermaßen:

  • mit 25% ohne Mehrkosten für den Kunden oder

  • mit 50% wenn der Kunde sich an den Kosten der Musterverfahren mit 300€ beteiligt

0
@proConcept

Es mag sein ,das sie Cash Life nicht als die "erste Konkurrenz" ansehen (was auch ich nicht aussagt habe..) ..es mag ebenso sein, das sich die Statuten für Ihre Sammelklagen geändert bzw. aktualisiert haben (wie sie ja gerade werbewirksam erklärt haben..!).. das bestreitet ja auch keiner.. ! Aber da sie den geschäftlichen Gepflogenheiten in Punkto Abtretung ,Kosten und Länge des Musterverfahrens und der ratierlichen Auszahlung des RK Wert so wie ich es beschrieben habe, nicht wiedersprochen haben, zeigt das dies immer noch so sein wird.. (die Anfrage ist auch noch gar nicht so lange her..) das wird auch eher der / die Punkte sein, die Menschen davor zurückschrecken lassen wird..wer tritt schon gerne sein Police ab ? ..wer will sich RK Werte ratierlich über Jahre auszahlen lassen..warum sollte man monatelang auf ein Gerichtsurteil der Sammelklage warten ,wenn vorab die Kosten dafür schon bezahlt werden müssen..?? ..das Zweimarkt Policen Konzept stamm im Grunde aus dem frühen Anfängen Englands und wurde "Amortize Police" (tilge deine Schuld") genannt, die Amerikaner verfeinerten das ganze in sogenante "Pooloptionen" und zahlten LV einfach weiter und ließen sich den Gewinn teilweise abtreten..das funktionierte in beiden Fällen ,weil die LVs in beiden Ländern (üblich) auf 100 Jahre als Ablauf kalkuliert wurden..in Zeiten der Finanzkrise gingen mehrere große Zweitmarkt Unternehmen zu Grunde, weil beide Systeme nicht funktionierten..daher schwenken viele Zweitmarkteinkäufer auf ratierliche Auszahlung, um das Stammkapital im Hause zu behalten und auch sich weiter verzinsen zu lassen..Abtretung d.h. Verzicht ist aber nicht für jeden Kunden etwas..und das ist auch mehr als verständlich... HG DerMakler

0
@DerMakler

Da haben Sie absolut Recht – deshalb warnen auch wir und die Verbraucherzentralen vor den Aufkäufern, die die Rückkaufswerte ratierlich auszahlen. Diese tun das aber nicht aus irgendwelchen Gründen, die mit dem Stammkapital zu tun haben (zumindest nicht historisch gewachsene Aufkäufer von denen Sie scheinbar reden). Vielmehr sind diese Aufkäufer Unternehmen, die Kundengelder vereinnahmen und den Kunden versprechen, diese zu investieren, um durch dieses Investment tolle Renditen zu erwirtschaften. Diese werden dann mit dem Kapital – auf Jahre gestreckt – ausgezahlt. Das Risiko bei diesen Anbietern liegt auf der Hand: Im Insolvenzfalle ist das gesamte Kundengeld und auch die traumhafte Rendite weg. Die proConcept AG zahlt jedoch nicht ratierlich aus, denn unsere Kunden bekommen ihr Geld sofort nachdem es die Versicherung an uns überwiesen hat.

Und natürlich haben Sie Recht – man muss auf das Ergebnis der Sammelklage warten, wenn man über den Rückkaufswert hinaus noch weitere Gelder haben möchte. Aber Vorkasse müssen Sie doch bei uns nicht leisten, Sie können doch das Modell ohne Vorkosten wählen. Dann haben Sie weder Kosten noch Risiko und dann ist es doch sicher ein tolles Ergebnis, wenn wir Ihnen dann in einigen Jahren einfach noch das Geld auszahlen, was Ihnen zusteht, oder?

0
@proConcept

Hmmm, dann schein die von Pro Concept dem Kunden zugestellten Unterlagen eine andere Sprache zu sprechen..?? in Punkto Nichtteilnahme an Klagemodell bleibt trotzdem die Abtretung..und die nicht wesentlich höhere Rückkaufswert Situation ..im Klagemodell die ratierliche Auszahlung..(siehe Ihre eignen Unterlagen..!) Entzückend ist der Satz :" ...Aber Vorkasse müssen Sie doch bei uns nicht leisten, Sie können doch das Modell ohne Vorkosten wählen. Dann haben Sie weder Kosten noch Risiko und dann ist es doch sicher ein tolles Ergebnis, wenn wir Ihnen dann in einigen Jahren einfach noch das Geld auszahlen, was Ihnen zusteht, oder?...damit ist alles gesagt...smile ..Ich denke wir beenden das hier jetzt auch..so hat jeder seinen Standpunkt..meiner wurde gerade laut Ihrer Aussage bestätigt..viel Erfolg noch mit Pro Concept ! HG DerMakler

0
@DerMakler

Auch im Namen unserer mehr als 60.000 Kunden – vielen Dank für die guten Wünsche…

0

Ich kann von Proconcept / LV-Doktor nur dringend abraten !

Nach nunmehr fast 5 Jahren und 3 Verfahren wurde eine 5-stellige Summe an Honoraren und Gebühren produziert. Nichts von den vollmundigen Versprechungen. Inzwischen hat mir meine Rechtsschutzversicherung gekündigt. Toll gemacht proconcept!

Die Kommunikation ist eine Katastrophe. Man erhält nicht die gesamt Korrespondenz, das Portal ist technisch total veraltet. Reine Abzocke!

Also Finger weg! Hier gibt es mit Sicherheit seriösere Unternehmen in der gleichen Branche.

Vorsicht. Das Amtsgericht Halle hat LV-Doktor wegen betrügerischer Versprechen zur Rückzahlung verknackt. Der BGH hat in zwei Entscheidungen das Geschäftsmodell von LV-Doktor als rechtswidrig deklariert.

Was möchtest Du wissen?