Wer ist Zahlungspflichtig für die Grundsteuer?

3 Antworten

Da Du am 01.01.2016 im Grundbuch eingetragen warst, bist und bleibst Du für den Rest des Jahres Steuerzahlungspflichtiger. Du hast ja auch schon alles an die Kommune gezahlt. 1. Frage also beantwortet.

Ob Dir für die restlichen 9 Monate überhaupt jemand die Grundsteuer erstattet, hängt nicht nur vom Mietvertrag ab (dort hattest Du ja die Grundsteuer als Betriebskosten auf die Mieterin abgewälzt), sondern auch vom Notarvertrag. In diesem müßte ein Klausel zu dieser Thematik stehen, also ab wann Lasten und Erträge übergehen. Wenn dort nichts geregelt sein sollte (ein Arbeitsfehler des Notars und des beteiligten Verkäufers), dann bleibst Du auf den anteiligen Kosten für die nächsten Monate hängen.

Du hast ja auch schon alles an die Kommune gezahlt.

Nö. Die Novemberrate müsste noch ausstehen.  Aber die holt sich die Stadt ebenfalls von dem, der am 1. Januar 2016 im Grundbuch stand.

2

Hallo, wenn Dein Notar kein Vollpfosten war, hat er das im Kaufvertrag geregelt: Du bleibst zahlungspflichtig gegenüber der Gemeinde und der Käufer zahlt an Dich, bis das Kalenderjahr um ist.

Viel Glück

Barmer

Entscheidend zur Beantwortung deiner Frage ist, wer im Grundbuch eingetragen ist. Danach wird der Steuerbürger festgesetzt, der die Grundsteuer zu entrichten hat, und auch die anderen Gemeindeabgaben wie Müllgebühren und Wasser.

Solange ein Notar keine Änderung im Grundbuch veranlasst hat, bist du weiterhin steuerpflichtig.

Das ist bekannt, die Frage ist wer für die restlichen 9 Monate zahlt, der Mieter oder der neue Eigentümer?

1
@Rbernd47

Wieso soll der Mieter das bezahlen - er ist nicht Eigentümer. Ein Mieter bezahlt das als Nebenkosten im Folgejahr und zwar an den Vermieter, wer immer das dann auch ist.

3

Was möchtest Du wissen?