Wer hilft mir bei der Existenzgründung?

1 Antwort

Menschen die meinen Beruf haben zum Beispiel, nämlich Berater für Gründungen und Sanierungen.

dann kann man sich hier informieren:

http://www.finanzfrage.net/tipp/weg-in-die-selbstaendigkeit

Die IHK macht Gründerseminare. Und wenn es konkrete Fragen gibt, so sind hier ja auch eine ganze Reihe Fachleute vertreten.

Haus verschenkt - wer wird der neue Darlehnsnehmer?

Hallo zusammen

in der Familie gibt es ein Haus. Dieses ist bereits zur Hälfte auf mich überschrieben. Nun sind 10 Jahre um und die zweite Hälfte soll demnächst überschreiben werden. ich habe aber nur ein Nießbrauchsrecht bis zum Tod der Eltern. Auf das Haus ist noch eine Grundschuld eingetragen und das Darlehen läuft noch etwa 5 Jahre. Das Darlehn läuft auf den Namen der Eltern.

Dazu habe ich zwei Fragen:

  1. Wenn demnächst das Haus überschrieben wird muss dann auch das Darlehn über mich laufen? Ich bin ja offiziell der neue Eigentümer.

  2. Wir überlegen das Darlehn zugunsten der niedrigen Zinsen evtl. umzuschulden. Das Darlehn soll aber weiter auf die Eltern laufen. Geht das überhaupt, wenn diese gar nicht mehr Eigentümer sind?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Bedarfgemeinschaft

Hallo,

ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft, also mit Freundin und Sohn. Ich bin arbeitslos. Nun will das Landratsamt, dass ich eine Stelle annehme, macht natürlich Druck, meint ich muss mich Vollzeit zur Verfügung stellen. Nicht das ich nicht arbeiten will, nur, ich habe die Fachhochschulreife (mit Belobigung), eine staatlich anerkannte Berufsausbildung über den Berufskolleg ( Technischer Kommunikationsassistent: der Beruf wird ja so an sich nicht wirklich angeboten). Leider bekomme ich Stellen, die meiner Meinung nach meiner Qualifikation überhaupt nicht entspricht, als ich sagte ich könne auch im Büro arbeiten, meinte Sie, dass ich eher eine körperliche Arbeit annehmen soll. Unverschämt wie Sie halt sind.

Nun meine Fragen:

Muss ich alle Stellen, die Sie mir anbieten so akzeptieren? (Es gibt eine Stelle, ich soll mich innerhalb 2 Arbeitstagen dort bewerben und höchstwahrscheinlich werden die mich auch gleich nehmen, die Arbeit ist befristet auf 3 Monate, rein körperliche Arbeit)

Inwieweit muss ich eine Vollzeitstelle annehmen, darf ich auch eine Teilzeitstelle annehmen? Habe ich ein solches Recht?

Ich selber habe heute 8 Initiativbewerbungen bei Firmen abgegeben in der Hoffnung etwas Passenderes zu finden.

Kann mir jemand diesbezüglich weiterhelfen?

Danke

LG

Martin

...zur Frage

Aufwandsentschädigung bei einem Markforschungsstudios?

eine Liebe Freundin von mir bezieht Harz 4 um Ihren Lebensstil halten und sich auch mal was Leisten zu können nimmt Sie unregelmäßig an Studien und Geschmackstest teil, dafür wurde Sie extra von einem Institut geschult, hier werden Produkte getestet die später auf den Markt kommen sollen, es sind vorwiegend Lebensmittel, hier für erhält Sie im Monat etwa 150,00 Euro, (nur wenn Studien vorhanden sind und auf Freiwilliger Basis) davon wurden bisher 100,00 Euro als Freibetrag angerechnet und der Rest von 50,00 Euro als Einkommen berechnet, jetzt soll das alles anders gehandhabt werden, seit 3 Monaten hat Sie einen Neuen Sachbearbeiter und der rechnet die 150,00 Euro Komplett als Einkommen an und zieht Ihr den ganzen Betrag (bis auf 30,00 Euro, für Versicherung) von Ihren Harz 4 Zahlungen ab, obwohl meine Freundin auf jedem Eingereichten Zettel, groß und breit Aufwandsentschädigung stehen hat, ist das Rechtens??? oder kann Sie dagegen vor gehen und was ist wenn Sie sich weigert auf Grund der Neuregelung nicht weiter an Studien Teilnehmen möchte, denn alleine schon das Monatsticket kostet Sie 30,00 Euro, was Sie dann auch noch aus eigener Tasche zahlen müsste ???Bitte wer kann schnell helfen

Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Wechselmodell und Unterhalt steuerlicher Aspekt?

Hallo!

Nach Trennung überlegen wir gerade ein paar Varianten der Unterhaltsart, welche etwa 200 Euro betragen soll. Der KV möchte ungern an mich bezahlen und möchte den Krippenbeitrag (215 Euro) direkt übernehmen. Das Kindergeld soll nach wie vor an mich weiterfließen. Überlegung wäre noch, wer die Steuerklasse 2 bekommt. Der KV (Gutverdiener) würde mir 65 Euro mtl. geben, wenn er die Steuerklasse 2 bekommt. Wenn ich die Steuerklasse 2 bekomme und die Krippe zahle, würde er mir nur 150 Euro zahlen. Ich frage mich nun, welche Variante für mich die beste wäre?

Meine Fragen hierzu?

  • wird das Kindergeld so oder so auf beide Parteien berechnet (also jeder halbes Kind und halbes Kindergeld) und dann erfolgt die Günstigerrechnung für jeden?
  • Wie ist es mit dem Krippenbeitrag? Setzt ihn nur derjenige an, der ihn auch tatsächlich zahlt, oder gibt auch jeder die Hälfte davon an?
  • Wie hoch ist die Ersparnis der Steuerklasse 2 wirklich, wenn er bereit ist, mir hierfür 65 Euro zu zahlen?

Vielen Dank schon mal vorab für eine Rückmeldung.

...zur Frage

Wie kann man einen Testamentsvollstrecker festsetzen?

Eine Kollegin erbt etwas, aber irgendwie muss das Erbe unter achte Leuten aufgeteilt werden. Ein konkretes Testament gibt es nicht. Hilft da der Einsatz eines Testamentsvollstreckers, damit alles geregelt abläuft? Wer kann das sein und wie kann der bestimmt werden?

...zur Frage

Wegeunfall mit Privatwagen! Wer zahlt?

Hallo an alle

Leider hatte ich am vergangen dienstag (17.11.2009) ein schweren Unfall mit meinem Pkw auf dem Weg zwischen 2 Filialen (sollte in einer fremdfiliale laut anweisung meines BZL etwas abholen)!

Vorab: es kam glücklicherweise ausser mir und meinem Auto niemand zuschaden! Mein Auto (VW Lupo) ist natürlich schrottschreif, aber der in mitleidenschaft gezogen Baum sieht gut aus ( frontal rein gefahren )

Mein Wagen ist leider nicht Vollkaskoversichert und da der Unfall durch mich verschuldet worden ist zahlt auch keine andere Versicherung!

Der Unfall wurde selbstverständlich als Berufsunfall bei der Firma und der Verischerung angegeben und aufgenommen.

Ich weiß das die Berufsgenossenschaft für die Ärztlichen behandlungen wie krankenhausaufenthalt zahlt, aber habe ich anrecht darauf, dass mein Auto evtl erstetzt wird, da ich ja auf anweisung gefahren bin!

Also meine Fragen:

  1. Zahlt die Berufsgenossenschaft oder die Firma mir den wiederbeschaffungswert meines Wagens?

  2. Da meine Firma extra Mitarbeiterwagen hat, habe ich evtl. anrecht auf ein Ersatzwagen der Firma?

  3. Oder Zahlt in diesem Fall die gesetzliche Unfallversicherung?

  4. Kann ich irgendwas bei der Steuererklärung angeben und absetzen?

Ich weiß, ich habe viele fragen und hoffe das mir jemand schnell helfen kann!

Danke im vorraus lg Diana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?