Wer hat Erfahrung mit Europa-Versicherung Sofortrente gemacht?

4 Antworten

Erfahrungen mit Sofortrente habe ich nicht gemacht weil ich mein Geld niemals in ein solches Produkt anlegen würde.

Man sollte sich von der Höhe der versprochenen Monatsrente nicht täuschen lassen: Dem Versicherungsnehmer werden keine Zinsen ausbezahlt. Es handelt sich vielmehr um eine aus Zins und Kapital bestehende Zahlung. Der jeweilige Anteil ist vom Lebensalter des Versicherungsnehmers abhängig. Davon, dass die Versicherung immer zu ihren Gunsten kalkuliert darf man ausgehen.

Was mich immer davon abgehalten hat eine solche Versicherung abzuschließen ist, dass man sein Geld beerdigt. Niemals mehr kann man sein Kapital zurück fordern.

Was ist, wenn man im nächsten oder übernächsten Jahr Geld braucht um sein Haus zu sanieren? Was ist, wenn man seine gesamte Lebensplanung ändert?

Oder, wenn es ganz schlimm kommt, bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird? Bis zum Lebensende verjubeln ist nicht. Lachender Dritter wäre dann die Versicherung.

Ich weiß nicht, welche Motive Dich dazu treiben an einen solchen Abschluss zu denken. Für mich fiele mir kein einziges ein.

Dank Dir. Ja ich war früher Selbsständig, habe nun meinen Betrieb verkauft, bekomme keine Rente und will nun mein Kapital gestreut anlegen. Mit Aktien und dergl. bin ich nicht so bewandert. Natürlich wollen mir die Banken alles mögliche verkaufen.

0
@Mario161

Die Europaversicherung bietet im Internet einen Rentenrechner an. Habe mir ausgerechnet, dass ich bei Einzahlung von 200.000 Euro in den nächsten 21 Jahren um die 144 000 Euro ausgezahlt bekomme. Das bestätigt voll und ganz meine Einschätzung, dass sich so eine Rente nicht lohnt.

0
@Mario161

Noch ein Argument gegen diese Art der Geldanlage, der Ertragsanteil wird steuerpflichtig. Und das Steuerrecht versteht unter Ertrag nicht den von der Versicherung erwirtschafteten Zugewinn. Zudem kaannst Du bei dieser Rentenform auch in naher Zukunft jedwede Rentenerhöhung vergessen.

0
@Privatier59

Ganz so einfach ist das nicht. Die Rente steigt von Jahr zu Jahr. Also mit welcher Steigerung hast Du verglichen. Denn wir reden von den nächsten 20 Jahren. Es sind Zinsen gefallen und sie können auch wieder steigen.

0

Tödliche Krankheit: Also ob Dir das Verjubeln dann noch Freude macht wage ich zu bezweifeln. Und lachender Dritte ist nicht die Versicherung sondern a) die Erben wenn der Tarif so gewählt wird (Rentengarantie). Oder eben falls keine Erben vorhanden sind wählt man ein Egoistenmodell. Bei Tod fällt fast alles in den Versicherungstopf und alle anderen Versicherten profitieren durch erhöhte Renten. Denn so funktioniert nun mal eine Versicherung.

Ich erkläre mal ein einfaches Egoistenmodell:

10 Leute mit 60 packen jeweils 50.000 Euro in einen Topf und beauftragen einen Anwalt für 1% Honorar pro Jahr an sie Renten auszuzahlen. Kalkuliert wird die durchschnittliche Lebenserwartung. Zinsen die aus dem Kapital erwirtschaftet werden kommen in den Topf und erhöhen die Rente an alle, Der Anwalt bekommt 3% des Zinsertrages für seine Bemühungen die restl. 97% fließen an die noch lebenden von den 10. So und jetzt beginnt die Auszahlung. Stirbt einer dann bleibt es erst einmal bei den Renten weil die Renten ja auch auf die Sterbetabelle setzen.Haben plötzlich 3 zusammen einen Autounfall (fallen also schneller aus dem Topf) dann entsteht ein Gewinn durch den Wegfall ihrer Renten und der kann auch wieder (zu 97%) an die restl. ausgeschüttet werden.

Und nun nimm statt 10 Leute 50.000 Leute, statt Anwalt Versicherung und Du hast in etwa das Modell.

Wenn man sein Vermögen streut macht es durchaus Sinn einen Teil in eine fixe Rente zu packen die die Basisdinge abdeckt. Vor allem wenn, wie der Fragesteller geschrieben hat, keine besonderen Kenntnisse über die Verwaltung von Vermögen existieren. Wenn man was nicht weiß braucht man halt einen Experten. Egal ob bei einer Autoreparatur oder bei einer Geldanlage.

1

Möglicherweise ist diese Sofortrente gut, zumindest war sie es 2015 bei Stiftung Warentest:
https://www.test.de/Sofortrente-Nur-2-von-30-Angeboten-sind-gut-4942064-0/

Vielleicht war sie auch nur Einäugiger unter den Blinden. Seit damals sind die Zinsen erheblich gefallen und ob sich da ein solcher, heutiger Produktabschluss gelohnt hat, weiß man erst im Himmel oder so.

Andere Anlageprodukte sind besser, flexibler und kostenärmer, z. B. ein Pantoffelportfolio der Stiftung Warentest. Da hast Du wenigstens noch Chancen, kurzfristige Verfügbarkeit (wenn nötig) und trotzdem hohe Sicherheit:

https://www.test.de/ETF-Einmalanlage-Sparplan-und-Auszahlplan-mit-Pantoffel-Portfolio-5179990-0/

Die Europa-Versicherung ist noch einer der besten Anbieter für Rentenversicherungen, aber das Produkt taugt eben nichts. Es ist geradezu erschütternd, wenn man, wie in meinem Beispiel angeführt, bis zum Ende der statistischen Lebensdauer noch nicht einmal das eingezahlte Kapital zurück bekommt. Da würde es sogar lohnender sein, das Geld unverzinst auf dem Girokonto zu lassen (solange die Bank keine Negativzinsen berechnet!).

0
@Privatier59

Du verwechselst Statistik mit Deine individuellen Lebenserwartung. Statistisch magst Du ja nicht alles zurück bekommen aber Du wettest mit allen anderen Versicherten darauf, dass Du länger lebst. Und die anderen natürlich auch. Und wie das nun mal mit einer Wette ist. Der eine gewinnt und kichert jeden Abend über seine gute Entscheidung. Und der andere hat als letzten Gedanken: So ein Mist ich hätte mehr ausgeben können. Aber den nächsten Gedanken gibt es nicht mehr. Also ist das Ärgern zu Ende.

Ich habe mal eine Einzahlung von 25.000 Euro für einen 65 Jährigen berechnet. Rente ist 83 Euro monatlich oder 87 Euro (flexible Rente) - Unisextarif, also Männer werden schlechter behandelt. Ein 65 Jähriger hat eine Lebenserwartung von 17 Jahren Auszahlung ca. 17.000 plus Gewinne, jährliche Steigerungen, Die Steigerungen sind nicht garantiert aber die Versicherer schaffen es auch heute noch im Deckungsstock ca. 4% zu erwirtschaften - also kann man sich hier mal schlau machen. Egal - sollte unser 65 jähriger es schaffen 75 zu werden dann hat er dann eine Lebenserwartung von 11 Jahren. also sind wir schon mal bei 21 Jahren. Schafft er die 80 kann er sich statistisch auf weitere 10 Jahre freuen und liegt bei insgesamt 25 Jahren. Sollte er es nicht geschafft haben und vor dem 75.Lebensjahr gestorben sein würden seine Erben aufgrund der Rentengarantiezeit die Renten zwischen seinem Todestag und dem 75. als Enmalbetrag von der Versicherung bekommen.

Ist das alles ein gutes Geschäft? Keine Ahnung. bleiben die Zinsen unten dann sicherlich nicht. Aber die Alternative ist eine Geldanlage nach eigenem Gutdünken und die hat schon einige Leute in den Ruin getrieben.

0

Die ganzen privat Renten haben entscheidende Nachteile:

1. Verträge werden verkauft und der Verkäufer erhält Verkaufsprovision die Du zahlst. Bei 100k gehen da sicherlich 5 bis 10k weg.

2. Anbieter können das Geld derzeit ja nicht mit Redite anlegen. Woher soll also ein Wertzuwachs kommen?

3. Gesetze, die hineinspielen können geändert werden zu Deinem Nachteil.

4. Du bist nicht mehr Eigentümer des Geldes, was eigentlich nur Vorteil für insolvente Personen wäre.

Was möchtest Du wissen?