Wer haftet bei Glätteunfall in einer Eigentümergemeinschaft, den Eigentümern gegenüber?

2 Antworten

Sie verklagt das Haus, nicht irgendeinen der Kehrwochen macht. Daher reguliert das die Hausversicherung, dafür ist man versichert.

Der Irrglaube ist das die Versicherung irgendwas zahlt wenn man sich hinlegt ist lustig. Das meiste wird man selber zahlen wenn man durch den Schnee läuft

Schön, das Du Dich im Sommer mit der Frage beschäftigst und nicht erst, wenn der Erste sich die Beine gebrochen hat.

Als Eigentümergemeinschaft sollten 2 Versicherung bestehen.

Gemeinschaftliche Wohngebäudeversicherung (weil keine Abgrenzung erfolgen kann zwischen den Wohneinheiten) Beitrag dann aufgeteilt nach Quadratmeter.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht für das komplette Objekt. Berechnungsgrundlage ist hier der sogenannte Bruttojahresmietwert. Das heißt, der Betrag der zu zahlen wäre, wenn die Wohneinheiten zum ortsüblichen Preis inkl. Nebenkosten vermietet würde.

Auch dieser Prämienaufwand wird entsprechend der genutzten Quadratmeter verteilt. Damit sind alle möglichen Verschuldens-Gründe mitversichert. (Vergessen, Unstimmigkeit im Kehrplan, etc.) Sofern kein Vorsatz besteht, sind Fehler bei diesen Verkehrs-Sicherungspflichten Bestandteil des Vertrages.

Bestandteil einer Haftpflichtversicherung sind nicht nur die Regulierung berechtigter Ansprüche sonder auch in Form einer passiven Rechtschutz die Abwehr unberechtigter Ansprüche.

Wichtig: Selbst wenn Geschädigte nicht selbst Schmerzensgeld verlangen, besteht doch die Möglichkeit das gerade Arbeitgeber einen Schaden einklagen. (Lohnfortzahlung, Einstellung einer Hilfskraft) Die deutsche Post macht das regelmäßig bei solchen Schäden. Auch die Krankenkasse kann in besonderen Fällen den Verursacher in Regress nehmen.

Tja, es sind zwar knapp 25° draussen, aber man kann nicht früh genug vorsorgen. Wir haben eine Wohngebäudevers. "Plus-Deckung" und eine Allgemeine Haftpflichtvers. Häuser / Grundstücke

Da werde ich gleich morgen mal nachfragen, ob das mit versichert ist.

Vielen Dank für Deine Anwort. Hast mir sehr geholfen.

0

Zahlt die private Haftpflicht?

Bei privaten Baggerarbeiten auf meinem Grundstück wurde die Gasversorgungsleitung beschädigt. Den Bagger habe ich gemietet, und ein Bekannter hat den Bagger gesteuert. Die Nachfrage nach vorhandenen Versorgungsleitungen habe ich verneint, d9ßabei allerdings die Gasleitung vergessen. Alle weiteren Ver- und Entsorgungsleitungen befinden sich auf der gegenüberliegenden Grundstückseite, bzw die Stromleitung wird über das Dach eingeführt. Bezahlt in diesem Fall meine private Haftpflichtversicherung den entstandenen Schaden ( Reparatur der Gasleitung, Feuerwehreinsatz)?

...zur Frage

Eigenes Auto in der Einfahrt angefahren

Hallo,

meine Frau hat mit Ihrem VW Bus letztes Wochenende meinen BMW beschädigt. Sie dachte die Garage ist leer. War sie leider nicht.

Ich habe den Schaden der Versicherung gemeldet: Die hat gemeint, dass es sich um einen Eigenschaden handelt, der nicht versichert ist. Mein VW Bus ist Vollkasko versichert.

Irgendwie eine blöde Situation.

...zur Frage

Ist es Fahrerflucht wenn man Baum rammt und nicht sofort den Eigentümer sucht?

Kann das finanz. teuer werden, wenn man sich hier vom Unfallort entfernt, da es "nur" ein Baum war? Oder genügt es, sich bei der Polizei zu melden am nächsten Tag? Was kostet ein Baum und zahlt das auch die Kfz Haftpflicht?

...zur Frage

Eigene KFZ-Versicherung erhöht mir den Beitrag trotz unverschuldetem Unfalls. Darf sie das?

Liebe Community,

noch ein paar Details zu dem Fall. Die Haftungsfrage ist geklärt. Der Unfallverursacher bzw. seine Versicherung übernimmt die Kosten der Reparatur, etc.. Den Schaden hatte ich dennoch vorsichtshalber auch meiner Versicherung gemeldet. Nun bekomme ich von denen ein Schreiben über eine Beitragserhöhung die sich gewaschen hat. Ist das wirklich normal, dass ich noch zu dem Ärger den ich mit der gegnerischen Versicherung hatte, mich jetzt noch mit meiner eigenen rumärgern darf, obwohl die mit der Schadensregulierung überhaupt gar nichts zu tun haben? Die Begründung war im Übrigen, obwohl ich keine Schuld an dem Unfall hatte, ist mein statistisches Risiko einen zu verursachen gestiegen, und dadurch auch letztendlich mein Beitrag.

Vielen Dank für eure Antworten.

Liebe Grüße

Edit - 160620:

Bitte verzeiht, aber einen Zusatz habe ich noch vergessen. Es ist nur der Beitrag gestiegen, nicht die SF Klasse. Diese ist immer noch auf demselben Level wie vor dem Unfall. Das war auch der ausschlaggebende Grund warum ich an dieser Stelle so stutzig wurde.

...zur Frage

Wackeliger Grabstein, wer haftet im Schadensfall?

Wenn ein Grabstein wackelig ist und u.U. umkippt, wessen Versicherung kommt für einen evtl. Schaden auf? Die des Friedhofs oder die der Angehörigen?

...zur Frage

Firmenwagen erlaubt privat genutzt, Unfallschaden, wie läuft das dann mit der Kfz -Versicherung?

Wenn man einen Firmenwagen privat nutzen darf, muß man das dann auch irgendwie selber versichern für die privaten Zwecke, was passiert sonst mit der Kfz Versicherung des Arbeitgebers bei einem verschuldeten Unfall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?