Wer haftet bei Gewährleistung und in welchem Paragrafen kann man es nachlesen?

2 Antworten

Es gibt keine Gewährleistung auf Verschleißteile. Laut Hersteller liegt kein Defekt vor, sondern die Messer sind abgenutzt.

Euer eigentliches Problem, dass die Leistung des Akkus nicht für die vorgesehene Fläche reicht, liegt nicht in der Zuständigkeit des Händlers/Herstellers. In der Artikelbeschreibung ist ja offenbar keine Leistung in Form mähbarer Fläche verbindlich zugesagt worden. Die telefonische Auskunft ist nicht nachweisbar und war sicher auch nur eine unverbindliche Schätzung.

Laut meinem Vater war er definitiv kaputt. Mal hat er viel gemäht und mal weniger. Zum Schluss hat er nur ca. 5 qm geschafft. Er ist einfach ausgegangen. Wahrscheinlich lag es am Mäher selber und nicht am Akku. Papa vermutet, dass der Rasenmäher einen Wackelkontakt gehabt haben könnte. Vielleicht hat die Firma den Mäher auseinander und wieder zusammengebaut und dadurch den Wackelkontakt tatsächlich behoben. Wie können wir beweisen, dass er tatsächlich kaputt war? Und wie können wir um die uns in Rechnung gestellten Versandkosten und Bearbeitungsgebühr herum kommen? Und an wen sollen wir uns wenden? An den Verkäufer oder an den Händler?

0
@Frage072020

Ich wollte schreiben, sollen wir uns an den Verkäufer oder an den Hersteller wenden?

0
@Frage072020

Wann läuft denn die Gewährleistungsfrist ab? Wenn noch Gewährleistung besteht, dann bringe den Mäher doch zum Händler, der hat sich als Verkäufer darum zu kümmern. Aber bedenke, sowohl das Messer als auch der Akku werden als Verschleißteile behandelt und sind in der Regel von der Gewährleistung ausgeschlossen.

0

Der Garten soll 400 ar gross sein. 1ar sind 100 QM. Also 40.000 QM kann man niemals mit Akku-Mäher mähen. Da Du aber ar schreibst, lebst Du wohl in der Schweiz. Die Schweiz gehört nicht zur EU. In D würde man a schreiben. Da must Du Dich erst mal mit den gesetzlichen Bestimmungen in Deinem Land auseinandersetzen.

Es ist auch ziemlicher Unsinn im Herbst ein Akku-Betriebenes Gerät zu kaufen, nicht auszuprobieren und dann Monate später reklamieren zu wollen. Das kann nur schief gehen, weil der Akku dann teifen-entladen ist.

Sind die Akkus denn überhaupt von der Garantie/Gewährleistung abgedeckt? Verschleißteile sind doch in der Regel ausgeschlossen. Also auch die Messer.....

Normalerweise würde man solch ein Gerät dem örtlichen Händler in den Laden stellen wollen am Wochenende wenn der Laden voll ist.

Was möchtest Du wissen?