Wer erbt wenn mein Vater stirbt?

6 Antworten

Das Erbrecht in Deutschland sieht vor , dass nur die Nachkommen erben, die Lebensgefährtin erbt nicht. Per Testament kann der Erblasser das aber verändern, es sollte notariell angefertigt sein. Die Nachkommen können dabei nicht völlig ausgeschlossen werden, ein Pflichtteil bleibt immer bestehen. Es gibt nur ganz wenige Möglichkeiten Nachkommen vom Erbe auszuschließen.

Das kommt drauf an, ob dein Vater seine Lebensgefährtin im Testament bedacht hat. Wenn das so ist, kannst du nach Testamentseröffnung nur deinen Pflichtteil einklagen.

Nachtrag: er kann ihr zu Lebzeiten ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Lebensgefährtin zu berücksichtigen.

Wenn er ein Testament zu ihren Gunsten macht erbt sie es. Du hast dann einen Anspruch auf den Pflichtteil. Wenn sie dann nach ihm stirbt, und kein Testament zu deinen Gunsten macht war es das dann aber für dich.

Ohne Testament erbst du und sie geht komplett leer aus.

Von Experte wfwbinder bestätigt
Das Haus ist gekauft und somit sein Eigentum. Die beiden sind nicht verheiratet.

Soweit Dein Vater keine anderslautende testamentarische Verfügung trifft, wärest Du Alleinerbe, wenn es neben Dir keine Geschwister gibt.

Es wäre noch interessant zu wissen, ob der Vater seine Lebensgefährtin als Miteigentümerin ins Grundbuch aufgenommen hat oder ihr ein lebenslanges Wohnrecht etc. erteilt hat. Auch das kann dem Erben zum Nachteil gereichen, wenn ihm das zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt ist.

0

Schaue im Grundbuch wer eingetragen ist vielleicht ist sie schon drinnen. Er kann alles verkaufen und ausgeben wenn er will. Wenn sie erbt erbt Ihr auch den Pflichtteil.

Was möchtest Du wissen?