wer erbt nun welchen Anteil?

3 Antworten

Wenn Du als Eigentümerin alleine im Grundbuch stehst, dann hat das Haus mit einem Erbe oder einer Erbmasse aus dem Tod des Ehemannes absolut nichts zu tun. Das hat vorher Dir alleine gehört und gehört auch nach dem Tod des Mannes Dir alleine.

Erbmasse ist damit ausschliesslich das, was Dein verstorbener Mann an Bargeld, Geldanlagen oder anderen materiellen Dingen ganz oder teilweise besessen hat.

Erst wenn Du dann einmal stirbst und vorher keine abweichende testamentarische Regelung triffst, dann bekommt die Tochter das Haus ebenfalls in ihr Alleineigentum.

Hallo, wenn Du allein für das Haus im Grundbuch eingetragen bist, dann gehört es Dir. Und durch den Tod des Mannes ändert sich nichts.

Vom Eigentum des Mannes (Geldvermögen, persönliche Dige) erben Du und die Tochter jeweils die Hälfte.

Viel Glück

Barmer

Hallo,

Ja - in diesem Fall erbst du als überlebende Ehegattin die Hälfte, die Tochter die andere Hälfte.

(§ 1931 Abs. 4 BGB)

Auch beim Haus?

1
@LittleArrow

Sorry, die Frage ist berechtigt ! ;-)

@MLMay: ........Vor 20 Jahren hatte ich das Haus mit meinem Geld von meinem Gehalt gekauft, .........

" In der Zugewinngemeinschaft behält jeder Ehepartner als persönliches Eigentum das, was er in die Ehe eingebracht und das, was er in der Ehe erworben hat.

Gemeinsames Eigentum entsteht nur, wenn beide Eheleute als Eigentümer einer Immobilie im Grundbuch eingetragen sind. "

https://www.erbmanufaktur.de/frau-im-erbrecht/

2

Das sehe ich anders. Das Haus geht nicht in die Erbmasse, da es ihr lt. Grundbuch alleine gehört.

2

Was möchtest Du wissen?