Wer erbt nach unserem Tod?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über eine Lebensversicherung kannst du dessen Versicherungssumme vom Erbe fernhalten. Wenn ihr also beide versterbt, tritt hinsichtlich deines Nachlasses die gesetzliche Erbfolge ein. Das Bezugsrecht hinsichtlich deiner Lebensversicherung verbleibt bei deinem Bruder und geht auf die Kinder deines verstorbenen Freundes nur dann über, wenn du sie ausdrücklich als Ersatzbezugsberechtigte dafür bestimmst. Ansonsten gilt meines Erachtens das gesetzliche Erbrecht hinsichtlich der Versicherungssumme. Folglich wird der Teil, der durch das Ableben deines Freundes frei wurde, von Gesetzes wegen vererbt.

DEr Teil Deines Freundes, oder allgemeiner der Teil der einer Person zugedacht ist, geht regelmäßig an dessen Erben, wenn der im Zeitpunkt der Auszahlung nicht mehr lebt.

Also klar, das bekommen die Kinder.

Wenn Du sicher ausschließen willst, das die Kinder Deines Freundes Leistungen aus der Lebensversicherung erhalten, solltest Du dies explizit ausschalten in dem Du eine eindeutige ergänzende Angabe zur Bezugsberechtigung machst. Das Erbrecht und dementsprechende Rechtsstreite sind nämlich recht kompliziert und führen häufig zu für uns "Normalsterblichen" unvorstellbaren und nicht nachvollziehbaren Ergebnissen.

Was möchtest Du wissen?