Wer erbt das Haus, wenn bei Zugewinngemeinschaft nur der Mann im Grundbuch steht?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Es erben die Eltern des Mannes, weil 100%
Es erben beide Eltern zu gleichen Teilen, weil 0%
Es erben die Eltern der Frau, weil 0%

1 Antwort

Es erben die Eltern des Mannes, weil

Das Haus selbst erben die Eltern der Frau nicht, auch nicht Anteilsweise, aber es wird ein Barausgleich, etwa wie der Zugewinnausgleich fällig werden.

Ist im Todesfall die Beitragsrückerstattung ener Rentenversicherung Bestandteil des Nachlasses

Hier der Fall:

Ein Mann hatte eine private Versicherung auf zusätzliche monatliche Rente abgeschlossen, die ihm 15 Jahre nach Versicherungsabschluss eine feste monatliche Rente zahlen soll. Als Begünstigte setzt er seine Ehefrau ein. Einige Jahre darauf verstirbt er. Da die Rentenzahlung noch nicht eingesetzt hatte, zahlt die Versicherung der Witwe die Beiträge und zusätzlich den Gewinnanteil aus.

Neben der Witwe gibt es weitere Erbberechtigte. Die Witwe behauptet nun, dass die Beitragserstattung nicht in den Nachlass falle und die anderen Erben daraus keine Ansprüche stellen könnten. Ich weiss, dass dies im Falle einer Lebensversicherung so ist, da ist die Auszahlung an den Überlebenden die Versicherungsleistung, welche nicht in den Nachlass fällt, da sie eine persönliche Leistung des Versicherers an den Begünstigten ist.

Ich denke aber, dass in diesem Falle zwar die Gewinnanteile "Versicherungsleistung" sind, die nicht in den Nachlass fallen, nicht aber die zurück erstatteten und von der Versicherung ausdrücklich als "Beitrags-Rückerstattung" ausgewiesenen Beiträge. Schliesslich war ja der Versicherungsfall noch gar nicht eingetreten, eine Todesfallversicherung lag nicht vor.

Immerhin fallen auch die auf ein Sparbuch eingezahlten Beträge in den Nachlass des Sparers, auch wenn er einen begünstigten für den Todesfall genannt hat.

Richtig oder falsch? In welchem Gesetz ist das geregelt?

...zur Frage

Wer erbt Haus und Hausschulden bei kinderlosem Paar, Mütter leben noch

Ich bin als Eigentümerin unseres Hauses im Grundbuch eingetragen. Aktuell haben wir noch Kreditverträge für das Haus laufen. Diese hat mein Mann mit unterschrieben. Wir leben in einer Zugewinngemeinschaft. Das Haus wurde während unserer Ehe erstellt. Wir haben hohe Lebensversicherungen abgeschlossen, der Begünstigte ist der jeweils andere. Wir haben keine Kinder. Unsere Mütter leben aber noch. Wir haben ein Testament, in dem wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben. (selbst verfasst - nicht beim Notar). Falls mein Mann stirbt, erbt meine Schwiegermutter dann etwas vom Haus, dessen Eigentümer ich ja eigentlich bin? Oder erbt sie die anteiligen Hausschulden mit? Hat sie Anspruch auf Anteile aus der Lebensversicherung meines Mannes? Und wenn ich sterbe, erbt dann meine Mutter das Haus, weil mein Mann gar nicht Miteigentümer ist? Da wir auf einem von meinen Eltern geschenkten Grundstück (vor der Ehe) gebaut haben, wurde ich wohl automatisch immer als Hauseigentümerin angeschrieben. Bisher hat es uns nie gestört, aber vielleicht sollten wir mal was ändern.

...zur Frage

Wie wird bei Tod des im Grundbuch und Darlehen eingetrager Ehepartner vererbt?

Hallo,

bei uns lief alles ein wenig durcheinander. Mein Freund hat in 2015 ein Grundstück gekauft und ein Haus bauen lassen. Zunächst hatte er beabsichtigt es zu vermieten, entsprechend ist er allein im Grundbuch eingetragen und alleiniger Darlehensnehmer. Wir sind allerdings dann doch selbst Anfang 2016 in das Haus eingezogen. Im Mai 2016 haben wir geheiratet. Wir sind beide berufstätig, sodass wir die Darlehensraten zu gleichen Teilen tragen (Ich habe nachträglich noch die Differenz für die ersten Tilgungen ausgeglichen). Was passiert nun, falls meinem Mann in nächster Zeit (Ich habe was von einer Frist von drei Jahren gelesen.) durch einen Autounfall oder sonst was sterben sollte? Er hat natürlich Geschwister und Eltern. Wäre ich in diesem Fall überhaupt vollständig erbberechtigt oder müsste ich andere Verwandte auszahlen? Und wie können wir das in diesem Fall noch regeln.

Ich würde mich über hilfreiche Infos freuen, gerne auch Links. Vielen Dank bereits im Vorwege fürs Lesen und die aufgebrachte Zeit.

...zur Frage

Angenommen man erbt das Haus seiner Eltern, geht das dann in die Zugewinngemeinschaft ein?

Hallo zusammen,

angenommen, man erbt das Haus mit Grundstück der Eltern nach deren Tod. Geht das Haus dann automatisch in die Zugewinngemeinschaft einer Ehe mit ein oder gehört es dann nur dem Erben? Falls es mit eingeht, kann man dann nur für das Haus eine sogenannte Gütertrennung beantragen, alles andere aber zusammen belassen? Oder gibt es andere Möglichkeiten, dies zu veranlassen? Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was passiert, wenn nach Jahren noch ein Erbe auftaucht?

Wird ein Erbfall neu vom Nachlassgericht aufgerollt, wenn irgendwann ein uneheliches kind auftaucht (Ausland) und Ansprueche stellt?

...zur Frage

Wer erbt das Haus meines Mannes?

Mein Mann hat das Haus seiner Eltern geerbt. er alleine steht im Grundbuch. Wir haben 2 Kinder. Bin ich automatisch Alleinerbin des Hauses? oder nur zur Hälfte und je zu einem Virtel die Kinder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?