Wer bezahlt Gerichtskosten nach gescheiterten Anwaltsmahnung?

4 Antworten

Der, der den Rechtsstreit verliert. Du musst aber in Vorleistung gehen. Und wenn es später auf einen Vergleich hinausläuft, zahlen vermutlich beide Parteien die Kosten anteilig.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Du gehst in Vorleistung, wenn Du gewinnst, bekommst wahrscheinlich das Geld zurück.

Du ( musst zumindest in Vorleistung treten ) - denn Dein "Gegner" hat sich ja nicht gerührt.

Auch Gerichtskosten muß ich in Vorleistung tätigen?Wenn man dieses Geld nicht hat muß ich dann auf alles verzichten?Will nur mein Geld vom Autokauf zurück.

0
@Lorbi

So sieht es aus.

Wenn du nicht genug Geld hast und die Sache aussichtsreich erscheint, hast du aber ggf. Anspruch auf Prozesskostenhilfe. Dazu kann dich deine Anwältin aber besser beraten.

1

Das kann Dir deine Anwältin nicht beantworten/sagen???

Ja,sie ist der Meinung wir haben Recht und kommen Durch,dann hoffe ich auf die PKH.

0

Was möchtest Du wissen?