Wer bezahlt Abschleppkosten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das ist ein kritischer fall: normalerweise zahlst du die kosten im voraus (also wie bei wfwbinder beschrieben).

die polizei wird nur dann aktiv - zumindest in münchen - wenn eine behinderung vorliegt. und meist ist die nicht gegeben, sondern ein privates anliegen. damit geht die polizei nicht in die "vorleistung", das abschleppen zu beauftragen.

Immer der, der den Abschleppdienst bestellt, muss auch die Kosten übernehmen. Das heißt, Du musst in Vorleistung treten und sehen, wie Du das Geld von Deinem Nachbarn wieder zurück bekommst. Mahnbescheid wäre bei Zahlungsverweigerung eine Möglichkeit.

ER, aber Du Mußt verauslagen. Problem dabei. wenn er neben Dir wohnt, muss ja nur der nächste freie Platz gesucht werden. Du wirst vermutlich Dein Geld einklagen müssen.

Besser vielelicht Du rufst die Polizei.

eig er weil er dich behindert hats du es ihm schon gesagt?

Was möchtest Du wissen?