Wer bekommt die Zinsen für die Kaution für eine Wohnung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Zinsen wachsen der Kaution zu! Sie gehören natürlich dem Mieter, wenn die Kaution nach Mietende (und Abrechnung) freigegeben wird.

Zwar sind die Gutschriftszinsen derzeit sehr wenig, aber bei längerer Mietdauer kann sich die Zinshöhe ändern und der Zinseszinseffekt niederschlagen.

Sinnvoll ist auch an die Abgeltungssteuer (und die etwaige Kirchensteuer) zu denken, die auch bei niedrigen Zinsen erhoben wird, wenn nicht ein Freistellungsauftrag über € (10 - 20, je nach Kautionshöhe und Zinssatz) erteilt wird.

Ein ordentlicher Vermieter achtet auf die Erteilung und Anpassung dieses Freistellungsauftrages (und der KiSt-Erklärung) und gibt dem Mieter in jedem Januar eine Kopie des aktualisierten Kontostandes des Kautionskontos.

Nein, der Mann hat Recht. Es ist sein Geld. Er legt es an. Es wird nur als Kaution für Dich als Sicherheit übereignet, aber dieser Anspruch erlischt automatisch, wenn er die Wohnung nach einer Kündigung verläßt und es keine Ansprüche wegen Reparaturen, Rückständen, oder Nebenkosten gibt. Die Zinsen gehören natürlich ihm, auch wenn er erst verfügen kann, wenn das Mietverhältnis mal beendet ist.

Was möchtest Du wissen?