Frage von Vetras, 63

Wer bekommt die 3/4 vom Haus meiner Oma da ich nicht im Testament stehe?

Meine Mutter ist verstorben. Wer bekommt von Großeltern das Haus wenn nichts im Testament steht? Opa ist vor Jahren verstorben und meine Mutter hat 3/4 des Hauses dadurch geerbt? Jetzt giebt es ein Testament wo ich nicht drin stehe. Wer bekommt die Teile vom Haus. Oma wohnt noch drin und Ihr gehört laut Grundbuch 1/4. Jetzt mach ich mir sorgen das die Erben vom Testament das Haus bekommen und Oma rauswerfen. Deswegen die Frage wer bekommt die 3/4? Bin übrigens der einizige Sohn giebt sonst keine Geschwister von mir und meiner verstorbenen Mutter. Sie war geschieden von meinem Vater aber schon vor über 20 Jahren.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Erbe, 39

In Ergänzung zu @Snoopy, dessen Antwort wohl entstand, bevor @Vetras den Sachverhalt in einer Antwort erweiterte.

Wenn dir 1/4 gehört, hast Du auf jeden Fall "den Fuß in der Tür."

Wie @Snoopy richtig schrieb muss der Haupterbe Dich auszahlen. Kann er das?

Natürlich kann der Haupterbe Dich aus dem Haus bekommen, in dem eine "Teilungsversteigerung" betrieben wird.

Nur wird der Haupterbe Probleme bekommen. Dich auszahlen, Dann erst kann die Teilungsversteigerung betrieben werden. 

Dann wäre noch wichtig, ob Deine Oma ein Wohnrecht  eingetragen hat.

Ich denke, Du hast gute Chancen das Haus selbst zu ersteigern.

Antwort
von Snooopy155, 43

Da Du der einzige Nachkomme bist, würde nach der gesetzlichen Erbfolge Du der Alleinerbe sein, aber Deine Mutter hat ein Testament ertellt, in dem Du nach eigener Aussage nicht bedacht wirst.

In diesem Fall sagt das Gesetz - falls die Gültigkeit des Testaments bestätigt wird, dass Du nur Anspruch auf das Pflichtteil hast. Damit hat der im testament bestimmte Erbe die Pflicht Dich auszuzahlen; aber Du mußt Deinen Anspruch fristgerecht einfordern.

Was der Erbe mit seinem Anteil am Haus macht ist von Dir nicht beeinflußbar. Auch läßt Du offen in welcher Weise das Wohnen der Oma im Haus abgesichert wurde - das ist jedoch entscheidend ob sie bis zu ihrem Lebensende dort wohnen bleiben kann.

Ohne Kenntnis vom Testament und davon, was im Grundbuch eingetragen ist, kann man wenig anraten. Möglicherweise solltest Du auch einen auf das Erbrecht spezialisierten Anwalt zuhilfe nehmen.

Kommentar von wfwbinder ,

Genauso ist es. DH.

Antwort
von Vetras, 36

Also das Haus gehörte meinen Großeltern. Die haben aber nichts geregelt deswegen bekahm meine Mutter 3/4 bei Opas Tod.

Ein Notar schrieb mich an und da stehe ich nicht drin in dem Testament meiner Mutter.

Also meine Oma hat aber noch 1/4 vom Haus was Sie mir über nen Anwalt überschrieb weil sie Angst hatte das meine Mutter sie aus dem Haus wirft und sie ins Heim schickt. Deswegen hab ich das 1/4 schon bekommen.

Auch steht in dem Schreiben des Notars nichts drin vom Haus meine Großeltern. Ich weis und habe es auch gesehen das meine Mutter im Grundbuch drin steht.

Ok werds mit dem Anwalt mal machen. Nur mach ich mich knülle mit dem Ungewissen.

Kommentar von Snooopy155 ,

Eine Übertragung des Hauses zu 1/4 kann kein Anwalt vornehmen, das geht nur mithilfe eines Notars!

Da es jetzt eine Erbengemeinschaft gibt, bei der Du offenbar 1/4 der Immobilie besitzt, kann der andere neue Besitzer der restlichen Immobilie trotzdem eine Auflösung der Erbengemeinschaft anstrengen, was zu einer Zwangsversteigerung der Immobilie führt. Dies kannst Du ebenfalls nicht verhindern.
Eine Absicherung, dass die Oma dort lebenslang wohnen kann, hätte nur mittels eines noteriell beglaubigten Wohnrechts oder eines Nießbrauches verhindert werden können. Soweit hätte aber auch der Notar beraten müssen, als Dir die Großmutter ihren Teil übertragen hat.

Genauso ist nicht nachvollziehbar, warum die Großmutter nur im Besitz von 1/4 des Hauses ist. Beim Tod des Großvaters hätte ohne Testament die Großmutter in den Besitz von 3/4 des Hauses kommen müssen und Deine Mutter als einziges Kind nur 1/4 ; allenfalls wenn der Großvater das Haus mit in die Ehe gebracht hat, dann hätte sowohl die Großmutter als auch Deine Mutter je 1/2 des Hauses geerbt.

Antwort
von Vetras, 30

Ich hoffe es mal. Ich weis ja nicht ob Schulden vorhanden sind bei meiner Mutter.

Sie hatte zwar mit Ihrem Lebensgefährten der Letztes Jahr Starb eine Eigentumswohnung gekauft nur weis ich nicht ob darauf noch Schulden sind.

Wenn ich das Erbe annehmen sollte Erbe ich die ja auch die Schulden oder ist dann der Haupterbe davon betroffen. So viel ich weis ist noch kein Erbschein beantragt worden.

Ach so Kompliziert alles was ein Mensch darf und nicht darf.

Antwort
von Vetras, 9

Hab gestern vom Notar meiner verstorbenen Mutter ein Schreiben bekommen und dort steht drin ich sei Enterbt.

Irgent wer anderst Erbt jetzt das alles was da ist. Also hab ich nur Pflichtanteil. Besteht die Chance auf ein wiederspruch auf das Testament von meiner Mutter?

Da ich nicht weis wie der Erbe jetzt mit dem Haus meiner Oma umgeht. Nur im Vorfeld damit ich mich etwas auf Kosten einstellen kann.

Unter uns wtf Verwandschaft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community