Wer beantragt Kurzarbeit, der Arbeitgeber oder muß der Kurzarbeiter selber zur Arbeitsagentur gehn?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird natürlich von Deinem Arbeitgeber beantragt. Wie sollte es sonst funktionieren? Das Kurzarbeitergeld wird dann auch über den Arbeitgeber beantragt und an Dich weitergegeben.

Der Arbeitgeber muss beantragen. Über ihn wird dann auch ausgezahlt.

Abfindung bei Privatinsolvenz / Getrennt lebend

Hallo, ich bin zum 31.01.2011 von meinem Arbeitgeber gekündigt worden. Bin seit knapp 2 Jahren in Privat Inso. Ich lebe getrennt von meiner Frau sind aber noch verheiratet und unsere gemeinsamen 2 Kinder leben auch bei ihr. Ich Leiste Unterhalt für die Kinder. Nun bekomme ich eine Abfindung in Höhe von ca. 4600,-€ Brutto, welche ja noch versteuert wird. Ich habe schon in vielen Beiträgen gelesen, dass die Abfindung dazu dienen soll, den Übergang bis zu einer Neuen Beschäftigung zu erleichtern. Jedoch soll die Summe voll Pfändbar sein, bzw an den Treuhänder gehn. Ich habe die Pfändungsgrenztabelle angeschaut und will nun Fragen, ob man sich nach den dort angegebenen Pfändungsfreigrenzen richten kann und somit in ungefähr weiß, was man von der Abfindung selber erwarten kann. Denn wie schon erläutert, soll ja die Abfindung dazu dienen eine Überbrückung bis zu einer Neuen Arbeitstelle erleichtern.

...zur Frage

ALG 2 rückwirkend?

Ich hab mich amt 10.09.15 bei der Arbeitsagentur arbeits suchend gemelde und Antrag auf Arbeitslosengeld 1 gestellt. Vom 28-30.9.15 war ich stationär in Behandlung gewesen. Hin und Her, diese Unterlagen fehlen, kein Bescheid u.s.w. Am 1.12.15 habe ich dann zum ersten mal eine Nachzahlung erhalten. Anfang Januar kein weiteres Geld ist gekommen. Sofort zur Arbeitsagentur und Dampft gemacht. Rausgekommen ist das die einen Fehler gemacht hatte. Und zwar haben die mich einfach abgemeldet, da die angenommen haben ich wäre immer noch stationär in Behandlung und nach 6 Wochen zahlt dann nicht mehr die Arbeitsargentur sondern die Krankenkasse. Bescheingung das ich nur 2 Tage da war wurde meinerseits erbracht. Hab dann paar Tage später dann nochmal eine Nachzahlung erhalten und ende Januar mein offizielles Arbeitslosengeld 1. Da mein Arbeitslosengeld 1 unter dem Existenzminumum liegt hab ich beim Jobcenter zeitgleich einen Zuschuss von Arbeitslosengeld 2 beantragt. Heute hab ich endlich den Bewilligungsbescheid bekommen das ab Januar aufstockendes ALG 2 bekomme.

Da nachweislich die Arbeitsagentur in meinen Fall scheisse gebaut hat und ich somit die ganze zeit keinen Bewilligungsbescheid von ALG 1 hatte konnte ich natürlich auch nicht vorher einen Zuschuss von ALG 2 beantragen. Theretisch stand mir aber dieses Geld eigentlich zu. Hab ich eine Chance das Geld rückwirgend für disesen Zeitraum zu erhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?