Wenn sehr viele Bankkunden plötzlich auf einmal ihr Geld komplett abheben - was würde dann passieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das morgens um 9:00 los geht, ist um 9:30 ende.

Es handelt sich um enen sogenannten run. Da natürlich keine Bank auch nur 10 % der Einlagen in Cash vorhält wäre unser schönes Wirtschaftssystem in Stunden platt.

Die im Umlaufbefindliche Geldmenge M3 (das sind neben Banknoten und Münzen nämlich auch die Sichteinlagen und Spareinlagen, also alles das,was jeder Zeit verfügbar ist), kann nicht völlig ausgezahlt werden.

Also wäre ganz einfach Ende.

Nur deshalb haben die Regierungen Europas für die Geldeinlagen de Bürger garantiert.

Das ganze würde nur klappen, wenn gleichzeitig zu den abhebungen alle Kreditnehmer (Ratenkredite, Dispokredit usw) ihre Kredite zurückzahlen würden, was aber wohl kaum zu erwarten wäre.

Also aus meiner Sicht, würde die Bank pleite gehen, weil die nie so viel Bargeld vorrätig haben, wie die Kunden abheben wollen. Es gäbe Unruhe, Dränglerei am Schluß wahrscheinlich Schlägereien, wer in der Kassenreihe einen vorderen Platz einnehmen kann, das ganze würde sicher extrem "ansteckend" werden und in kürzester Zeit hätten wir Verhältnisse wie in den schlimmen 20er Jahren. Drum ists trotz allem (Ärger über die Banken und deren Gierverhalten) gut, daß die Regierung die finanziellen Hilfen gewährt.

Selbst wenn du heute 50tausend Euro in bar abholen möchtest, bekommst du zur Antwort: Sorry - das müssen sie eine Woche vorher bestellen.

Die ganzen Institute haben nie so viel Bargeld verfügbar - das meiste "Geld" im System ist ja nur virtuell (im Computer) vorhanden.

Wenn das passiert, und du die erste Schlange vor der Bank siehsts, würdest du dir innrehalb von 2 Stunden wünschen, du hättest DEIN Geld gestern schon abgeholt - sowas spricht sich rum wie ein Lauffeuer - die Regierung würde dann versuchen, einen "Bankfeiertag" auszurufen, bis sich die Gemüter beruhigt haben - aber das würde es nur verschieben und nicht lösen. dann würden sie ein Abhebelimit einführen und zum Schluß, wenn gar bnichts geht, den Privatbesitz von Gold untersagen .....

so wars in den 20ern :-D

Aber keine Sorge - das System hält noch 2 - 3 Jahre durch, in der Zeit solltest du genug Vorbereitungen getroffen haben - so wie ich jetzt schon :-)

Das wäre tatsächlich ein Super-GAU für das Finanzsystem. Denn das bringt jede Bank zum Umfallen. Sollte es zu einem regelrechten Ansturm auf die Schalter kommen, dann müssten die Banken für einige Tage geschlossen werden, Die Bankenaufsicht Bafin würde ein so genanntes Moratorium verhängen und die Konten einfrieren. Aber wir wollen mal hoffen das alle vernünftig bleiben und ihr Geld da lassen wo es hingehört - in die Bank

Wenn plötzlich jeder sein Geld abheben wollte, dann passierten mindestens zwei Dinge:

  • Die Bank würde insolvent, sie könnte also nicht alle auszahlen, weil sie das Geld ja irgendwo angelegt oder verliehen hat. Damit wäre sie zwar nicht "pleite", hätte aber massive Probleme.

  • Wenn alles Geld in Keksdosen läge, dann fehlte es im Markt: Firmen könnten nicht investieren, Privatleute bekämen keine Kredite, Häuslebauer keine Hypotheken und damit käme die Wirtschaft praktisch zum Stehen.

Dann gäb es große Problem in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?