Wenn man Witwenpension erhält und einen Midijob eingeht, zahlt man dann trotzdem Kranken-Rentenvers

2 Antworten

Wenn man als Arbeitnehmerin mehr als 450 Euro brutto verdient, wird man krankenversicherungspflichtig und muss sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern.

Eventuell ist die Umstellung der bisherigen Privatversicherung in eine Zusatzversicherung oder eine Anwartschaft sinnvoll.

Man sollte sich sehr genau informieren und auch ein ausführliche Gespräch mit der gesetzlichen Krankenkasse kann hilfreich sein.

Hallo,

genauso. Der private Schutz sollte auf Anwartschaft gestellt werden, je nach Bundesland gibt es auch noch Restbeihilfe.

Auch als Pflichtversicherter muss man allerdings dann Beiträge für seine Pension an die GKV zahlen (§226 SGB V).

Viel Glück

Barmer

Wo trage ich die Witwenpension meines am 16.12.2015 verstorbenen Ehemannes ein? ?

...zur Frage

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit oder Werkvertrag - was soll ich machen?

Hallo liebe Community,

ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine Universität bietet mir die Möglichkeit einer sozialversicherungspfl. Tätigkeit (max. 800€ brutto/Monat, 19,5 Std./Woche) oder als Alternative einen Werkvertrag (zwischen 3000-3700€ für 4 Monate) an. Nun muss ich entscheiden was sich für mich am meisten lohnt und hoffe ihr könnt mir helfen:

Fragen zur sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit:

  • Werden mir als Student Sozialabgaben (KV, PV, ALV, RV) abgezogen (ich verdiene ja weniger als 850€)?
  • Muss ich die studentische KV weiterhin selber zahlen oder berechnet sich die KV wie bei "normalen" sozialvers.pfl. Tätigkeiten (ca 14% vom Bruttolohn) und wird vom Bruttolohn abgezogen?
  • Fallen bei Tätigkeiten unter 850€ Steuerabgaben an?

Fragen zum Werkvertrag:

  • Muss ich Sozialabgaben (abgesehen von KV+PV), also ALV & RV selber abführen? Wenn ja, wie macht man das? Meldet man sich beim Arbeitsamt und der dtsch. Rentenversicherung?
  • Da beim Werkvertrag keine Stundenzahl angegeben wird, wie stelle ich bei meiner KV sicher, dass ich weiterhin in der studentischen KV bleibe? (Die wollen wissen, ob ich über die 20 Std. komme, aber das ist ja im Werkvertrag nicht vereinbart)?
  • Am Ende des Jahres muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen. Bezieht sich der Freibetrag von 8130 € auf den Bruttoverdienst oder den Gewinn? Kann ich neben Werbekosten auch Sozialabgaben geltend machen (denn die muss ich ja selbst abführen und vermindern mein Einkommen)?
  • Lohnt es sich die Einkommenssteurerklärung bei einem Steuerberater machen zu lassen (kostenmäßig)? Oder kann man das auch einfach selbst machen. Bisher war ich immer bei der Lohi, aber mit einem Werkvertrag fällt die Lohi für mich weg (selbständige Tätigkeit).

Evtl. muss ich im gleichen Jahr noch ein Pflichtpraktikum in der Vorlesungsfreien Zeit absolvieren (2 Monate), hätte das Auswirkungen auf die sozialverspfl. Tätigkeit bzw. den Werkvertrag? Kann ich das Praktikum "nebenbei" machen oder arbeite ich dann zu viel als Student?

Evtl. bietet sich mir noch ein Mini-Job mit 10 Std./Monat an, den ich eigtl. gerne machen würde. Aber mit der sozialverspfl. Tätigkeit ist das ja nicht möglich, da ich über die 20 Std./Woche käme. Wäre das denn mit einem Werkvertrag möglich?

Da ich noch länger als 4 Monate am Lehrstuhl arbeiten werde, habe ich mir überlegt beide Tätigkeiten zu koppeln. Also erst in Form eines Werkvertrages zu arbeiten und dann sozialversicherungspflichtig (da ich ab September aus der studentischen KV falle). Würden mir dadurch Nachteile entstehen, z.B. durch die Einkommenssteuererklärung?

Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich würde mich Feedback wirklich sehr freuen. Ich recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und kann mich einfach nicht entscheiden.

Vorab schon mal vielen lieben Dank, Lisa

...zur Frage

Selbstständig KV und RV Entlastung durch Midijob?

Ich bin als selbstständige Lehrerin (Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung und Kurse) kranken- und rentenversicherungspflichtig. Da ich bei einem Schüler so oft tätig bin, dass ich monatlich über 450€ einnehme, spiele ich mit dem Gedanken, seinen Vater zu fragen, ob er mich in seiner Firma fest anstellt (Midijob). In meiner Theorie müsste ich dann selbst keine KV und RV mehr bezahlen und hätte die Vorteile eines bezahlten Urlaubs und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Klappt das so, wie ich es mir vorstelle? Hätte der Arbeitgeber dadurch große Nachteile?

Ich hab mich schon recht weit durchgegoogelt, bin aber in meiner speziellen Situation immer noch unschlüssig. Darum bitte ich um jeden Ratschlag, der mir weiterhelfen kann.

Anmerkung: Ich bin alleinerziehend und um jeden Cent mehr dankbar!

...zur Frage

Höhe der freiberuflichen Einkünfte bei gleichzeitigem Midijob?

Hallo liebe Mitglieder,

mir wurde ein Midijob von 850 Euro/Monat angeboten, neben der ich eine freiberufliche Tätigkeit ausüben möchte. Gern will ich mich natürlich über den Midijob kranken- und sozialversichern und das ist ja prinzipiell auch möglich, sofern der zeitliche Umfang und der Verdienst aus der freiberuflichen Tätigkeit nicht über denen des Midijobs liegt.

Meine Frage zum Finanziellen ist nun: Gilt das vor oder nach Steuern? Wenn ich es richtig sehe, dann müsste ich bei 850 Euro für den Midijob 171 Euro Sozialvers.-Beiträge abführen. Darf ich freiberuflich nun 850 Euro oder 679 Euro dazuverdienen?

Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Minijob und Midijob bei Lohnsteuerklasse V?

Hallo,

ich bin in Steuerklasse V, verdiene im Midijob 700,-€ brutto und möchte zusätzlich einen Minijob für 450,-€ annehmen. Muss ich in diesem Fall nur den Midijob bei der Steuererklärung angeben & versteuern oder wird auch der Minijob mit hinein berechnet und alles gesamt versteuert?

...zur Frage

Fragen zum Midijob - gibt es Vorteile für den Arbeitgber?

Welche Vorteile hat ein Arbeitgeber von einem Midijob? Hat er überhaupt welche? ist es für Geringverdiener besser, sich über einen Midijob anstellen zu lassen und wenn ja, welche Argumente könnte er dem Arbeitgeber diesbzüglich bringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?