Wenn man sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland angemeldet ist, man nie in Deutschland gearbeitet hat, muss man in Deutschland krankenversichert sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er wird einen Nachweis des NHS vorlegen und zudem an Eidesstatt erklären müssen, dass sein Lebensmittelpunkt in den letzten Jahren UK war. Dann sollte es ziemlich unproblematisch sein. Immer vorausgesetzt, dass er hier nicht seinen Hauptwohnsitz, sondern einen Zweitwohnsitz hatte. Wenn der Hauptwohnsitz seit 2018 in D sein sollte, er aber in UK gearbeitet hat, dann solltet Ihr Euch erkundigen wie die Regelung innerhalb der EU dafür zu dem Zeitpunkt war. Es wird dazu auf jeden Fall ein Abkommen gegeben haben, dass die Versicherung regelt.

Als Beispiel aus den Niederlanden: Wer als deutscher Staatsbürger mit Wohnsitz in Deutschland in den Niederlanden arbeitet, der zahlt dort Steuern und ist auch dort sozialversichert. Die niederländische Krankenversicherung meldet ihn wiederum bei seiner deutschen Krankenkasse und leitet auch die Beiträge weiter.

Eine ähnliche Regelung wird es bis zum Brexit auch mit UK gegeben haben.

Vielen Dank, das ist sehr hilfreich! Denken Sie, dass für die eidesstattliche Erklärung ein einfaches Schreiben ausreicht oder gibt es gesetzliche Vorgaben, die beachtet werden müssen? Würde es helfen, Nachweise wie Flugtickets / Erklärung anderer Zeugen oder ähnliches beizufügen? Danke sehr!

0

Wenn die Person keine Ausländische KK nachweisen kann und sich länger als 6 Monate im Jahr in Deutschland aufgehalten hat, kann es sein, das sie sich rückwirkend versichern muß.

Verstanden! Er war mit der NHS krankenversichert, also die staatliche Gesundheitssystem in Großbritannien. Denken Sie, das würde reichen? Oder soll er trotzdem Nachweise von seinem Aufenthalt in Großbritannien sammeln? Danke sehr!

0

Eine eidesstattliche Erklärung kann man selbst schriftlich machen. Sollte das der Kasse nicht reichen, kann er sie ja auch zur Niederschrift bei der Krankenkasse selbst leisten. Flugtickets etc. können nur eventuell zur Untermauerung dienen, wichtig ist der Beleg, dass man lediglich einen Zweitwohnsitz in Deutschland hatte und über den NHS krankenversichert war.

Was möchtest Du wissen?