Wenn man sich auf Aufhebungsvertrag einlässt, verliert man ALG I- Anspruch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um die unglückliche Situation der 12 Wochen - Sperre zu korrigieren hat die Bundesagentur für Arbeit ihre Durchführungsanweisungen zur Sperrzeit aktualisiert.

Nach dieser Anweisung haben Arbeitnehmer bei Abschluss eines Aufhebungsvertrags einen ungekürzten Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind.

  1. Durch den Aufhebungsvertrag erhält der Arbeitnehmer eine Abfindung zwischen 0,25 und 0,5 Monatsverdiensten pro Beschäftigungsjahr.

2. Ohne den Aufhebungsvertrag wäre dem Arbeitnehmer unter Einhaltung der Kündigungsfrist betriebsbedingt gekündigt worden.

Die Kündigungsfrist wird auch bei Abschluss des Aufhebungsvertrages eingehalten. Bewegt sich die Abfindung außerhalb dieser Bandbreiten drohen bei Aufhebungsverträgen weiterhin Sperrzeiten.

Wenn im Aufhebungsvertrag steht, dass Dir ansonsten sowieso betriebsbedingt hätte gekündigt werden müssen, hast Du also nicht daran mitgewirkt, Deinen Arbeitsplatz aufzugeben, also wird keine Sperrzeit fällig, Du kannst Dich auf das Statement Deines Arbeitgebers berufen. Ansonsten: 1. Sperrfrist von 12 Wochen, die sofort nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu laufen beginnt. 2. 25%ige Kürzung der Anspruchsdauer, was logischerweise bereits mit den 12 Wochen abgegolten ist, sofern man nur 1 Jahr ALG1-Anspruch hat. Aber aufgepasst: wenn man einen Anspruch von 2 Jahren hat, wird die Anspruchsdauer demnach um insgesamt 1/2 Jahr (=25%) gekürzt; 12 Wochen am Anfang der Anspruchszeit und nochmal 12 Wochen am Ende. Wenn man allerdings gewichtige Gründe hat, dieser Kürzung zu widersprechen, sollte man das auch tun. Aufhebungsverträge werden ja durchaus älteren Arbeitnehmern angetragen, wenn insgesamt Stellenabbau in der Firma ansteht. Wenn man sich also weitgehend unschuldig am Zustandekommen des Arbeitsplatzverlustes fühlt, sollte man gegen den Bescheid Widerspruch einlegen, es kann sich lohnen!! Ich spreche aus Erfahrung, denn mir wurden letztendlich insgesamt nur 3 Wochen von den 24 Monaten ALF1-Anspruch verwehrt. :-))

man wird in den meisten Fällen für 3 Monate gesperrt. Das ist dann so wie bei einer eigenen Kündigung.

Grund für die Sperre: der Arbeitnehmer nimmt aktiv teil an der Kündigung. Ausweg: die Abfindung sollte deutlich höher ausfallen, damit die Sperre kompensiert wird.

Drohendes Angebot / Aufhebungsvertrag?

Hallo , Frau kehrt zurück aus Elternzeit zum Betrieb wo klar ist das in 2 Jahren dichtgemacht wird . Es gibt eine sehr gute Vereinbarung zu Abfindungen , sozialauswahl etc. . Meine Frau müsste laut Punkte eine der letzte sein die zu gehen hat . Entsprechend versprühen wir keinen Druck . Jetzt will die Persoabteilung Kollegen mit ruhenden Verhältnissen aktiv angehen das sie daheim bleiben. Wir haben kein Interesse darauf einzugehen da ja noch 2 Jahre Gehalt fließt , dadurch Abfindung höher wird und man nichts verliert , alles ist in der Betriebsvereinbarung geregelt . Einziger Knackpunkt ist das eine Funktion die sozialpunkte aushebelt. Sprich bin ich irgendwo ein Spezialist kann ich mit 1 Jahr betriebszugehörigkeit alle überleben . Stress ist vorprogrammiert... wenn ein Angebot der Firma kommt , wie soll man sich verhalten ? Anwalt ? Betriebsrat ? Einfach nicht auf Aufhebung eingehen und schauen was passiert ?

...zur Frage

ALG II und Wohnung

Ich hoffe, dass ich mit meiner Frage hier richtig bin. Mein Freund bezieht leider Hartz IV, da er sich sehr bemüht, aber einfach keine Arbeit mehr findet. Ich bin etwas jünger als er und werde im Jahr 2013 meine Ausbildung beginnen. Aus gesundheitlich-psychologischen Gründen ist es mir nicht möglich dieses Jahr eine Ausbildung zu beginnen, da mir noch einige Krankenhausaufenthalte bevorstehen.

Ich frage mich nun wie viel Quadratmeter uns zu zweit zustehen? Und wie viel zahlt das Amt für 2 Personen? Momentan wohnen wir auf 30qm in einer 1-Zimmer-Wohnung. Der Raum ist wirklich sehr eng. Uns würde es reichen, wenn 1 kleines Zimmerchen mehr da wäre. Vor allem ich brauche manchmal Rückzug, da ich unter immer wieder auftretenden depressiven Phasen leide. Wir haben wirklich keinerlei sonstige Ansprüche. Das müsste doch möglich sein, oder?

Es wäre schön, wenn mir hier jemand meine Frage beantworten könnte, da bei Google die unterschiedlichsten Antworten auftauchen. Ich will nochmal beim Amt nachfragen, aber ich will dort nicht komplett ohne Informationen auftauchen.

...zur Frage

Darf ich Abfindung behalten bei Alg1 und wenn ich ergänzend Alg2 bekomme?

Hallo, also folgendes. Nach meiner Elternzeit als Alleinerziehende bietet mir mein Arbeitgeber unmögliche Zeiten an und Überstunden ohne Ende. Hab mich beim Amt erkundigt und darf Aufhebungsvertrag unterschreiben ohne dass ich eine Sperre bekomme, auf Grund von mangelnder Kinderbetreuung. Nun gut bekomme dann Alg1 das sind etwa 760 Euro. Für zwei Personen zuwenig, deshalb darf ich noch zusätzlich mit Alg2 ergänzen hat mir heute das Amt gesagt....Nun folgendes in meiner Firma ist es recht üblich dass man Aufhebungsverträge bekommt und auch Abfindungen. Arbeite dort nun 13 Jahre gesamt mit 3 Jahren Elternzeit. Nun die Frage falls ich Abfindung bekomme darf ich es dann bei Alg1 und ergänzendes Alg2 behalten oder dann erst gar kein ergänzendes Alg2 beantragen? Wie sieht es aus wenn ich die Abfindung verbraucht habe? Dürfte ich dann wieder zusätzliches Alg2 beantragen? Und in welchem Zeitraum? Bin bei Alg1 nun praktisch 15 stunden wöchentlich für den Arbeitsmarkt zur Verfügung, da alleinerziehend von Kleinkind und Kindi geht von 7.30 -12 uhr habe sonst niemanden wo mein Kind betreuen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?