Wenn man shortet muss man sich dann überhaupt mit dem Unternehmen befassen oder reicht es dass eine Aktie im guten Marktumfeld schwächelt um diese sicher?

3 Antworten

Egal, wie man sein Geld anlegt oder zockend zum Fenster rauswirft, man sollte sich immer damit befassen, was man im Begriff ist, zu tun.

Und ob sich eine Aktie zum "shorten" eignet, das muss schon jeder für sich selbst entscheiden. Du fragst doch auch nicht in einem Forum, ob Du morgen im Spielcasino auf rot oder schwarz setzen sollst.

Man sollte sich immer mit dem Unternehmen befassen, egal ob man es shortet oder long geht. Denn so ein Short-Investment kann genauso in die Hose gehen, wie ein Long-Investment.

Woher ich das weiß:Beruf – Studium Betriebswirtschaft / Vermögensverwalter und -Berater

Kannst du mir bitte erklären, wie du als Privatanleger shorten kannst - mich interessiert es schon sehr wo man sich Aktien leihen und verkaufen kann?

Bei Interactive Brokers soll das gehen, evtl bei Lynx.

0

Natürlich kann man als Privatinvestor short gehen. Denn short gehen heisst ja nicht gleich, dass man Leerverkäufer wird. Im übrigen muss man beim Leerverkauf nicht mal unbedingt die Aktien vorher ausleihen, sondern man kann sogar Aktien verkaufen, die man gar nicht hat, also nicht mal auf Leihbasis. Allerdings ist uncovert short in vielen Ländern für Private und Institutionelle verboten, aber halt nicht überall.

Als Privatperson kann ich auf unterschiedliche Weise short gehen, denn short heisst ja im Grunde nichts anderes, als Verkäufer zu sein und das ist auf dem Optionsmarkt sehr weit verbreitet, denn sobald ich Put- und Call-Optionen verkaufe, bin ich short, bzw. Stillhalter und wenn ich einen Put kaufe, bin ich zwar im Put selber long, setzte aber auf fallende Kurse, also indirekt short. Mit Futures kann man als Privatanleger auch short gehen, indem man Futures verkauft (Setzt allerdings große Sicherheitsleistungen voraus, da Volumen im Futuresmarkt sehr groß sind). Über Zertifikate, kann man wieder indirekt short gehen, indem man ein Zertifikat kauft, dass auf fallende Kurse setzt, deshalb heissen Put-Mini-Future-Zertifikate umgangssprachlich auch Shorties.

0

Genau, bei Interactive Brokers und deren Ablegern, LYNX, Captrader, Agora Direkt z.B.

Wichtig: Das geht nur, wenn man dort ein Marginkonto hat.

Die unterschiedlichen Anbieter haben hier unterschiedliche Vorgaben, welche Größe das Konto haben muss.

0

@gtbasket Du bist hier doch schon eine Weile dabei, und fragst das ernsthaft?

0

Was möchtest Du wissen?