Wenn man selbst ein Bank eröffnen will, wie könnte man da vorgehen ?

4 Antworten

  1. Man gründet eine Vorgesellschaft, sozusagen eine Bank, die noch keine Bank ist, aber eine werden will.

  2. man reicht alle Unterlagen der Gesellschafter (wenn es keine Aktionäre sind, bei wenigen Aktionären aber auch die von denen), den Geschäftsführern udn sonstigen Verantwortlichen, dem BaFin (Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen) ein.

  3. Das Bafin püft die sachliche Kompetenz, sowie die perönlichen Voraussetzungen (keine dunklen lecke im Führungszeugnis, keine Einträge m Schuldnerverzeichnis).

  4. Für eine Vollbanklizenz ein Kernkapial von 5 Mio. Euro.

Ausführlicher hier: www.hochschule-bochum.de/fileadmin/media/fb_w/Kaiser/praxis/Pradel20070115.pdf

Eigentlich wollte ich bei dem "man" ansetzen, den erforderlichen persönlichen Voraussetzungen, die beim ersten Mal vorhanden sein müssen. Aber dann fiel mir ein, dass diese nach der "neueren Bankgeschichte" aber keine Gewähr für das Funktionieren einer Bank sind.

Jeder kann eine Bank eröffnen,so er die Voraussetzungen erfüllt. Über die Bedingungen für den Erhalt einer Lizenz gibt es sicher etwas bei der Bankenaufsicht. Auf jeden Fall gehört ersteinmal ein haufen Geld (Eigenkapital) dazu. Sobald man als Bank registriert ist, kann man sich zu besonders günstigen Konditionen bei der Zentralbank Geld leihen.Dort bekommt man es zu einem wirklich sehr guten Zinssatz (z.Zt. 1,5 %)Auch nehmen die das zur Zeit mit den Sicherheiten nicht so genau, weil der Staat ja will, daß die Banken endlich wieder flüssig sind, damit sie das Kreditgeschäft wieder zum Laufen bringen.Das ist es nämlich wovon Banken leben: Sie leihen sich billiges Geld bei der Zentralbank oder beim kleinen Sparer (z.B. 3,5 %) und geben es teurer an Otto Normalverbraucher weiter (z.B. Dispo 12,5 %). Nebenher beteiligen sie sich auch an anderen Banken, Versicherungen, Konzernen und kassieren Dividenten oder zocken noch ein bisschen an den internationalen Finanzmärkten. Und manchmal verzocken sie sich mächtig und haben dann nicht mehr genug Geld ihr Kerngeschäft der Kreditvergabe an den Normalverbraucher und Firmenkunden nachzugehen. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn der Staat läßt die Bank nicht so ohne weiteres baden gehen. Da die Banken auch untereinander in der Kreide stehen, würde eine Bankenpleite weitere Bankenpleiten nach sich ziehen und das will ja keiner. Daher macht der Staat du du und gibt den Banken wieder Geld, damit sie weitermachen können wie bisher...

Was möchtest Du wissen?