Wenn man gar keine Ahnung von Aktien und Anlegen hat, wie geht man da am besten vor ?

2 Antworten

Für einen der keine Ahnung von Aktien hat, aber gerne elsbt in Aktien spekulieren will, also nciht in einen Fonds, der sollte sich ein Musterdepot einrichten udn einfach anfangen mit nicht wirjklich eingesetztem Geld zu spekulieren.

Aber vom Grunde her würde ich eher zu Fonds raten in der Situation.

wie wfwbinder schon empfiehlt, würde ich auch erst mal ein Musterdepot einrichten. Außerdem regelmässig die Börse verfolgen, vielleicht auch eine Fachzeitung abonnieren und viel Nachrichtensender gucken. Und auch öfters mal den Bankberater aufsuchen und Fragen stellen und um Fachliteratur bitten. Banken haben da auch so einiges im Schubladen.

Wie würdet ihr 100.000 € langfristig (mind. 20 Jahre) anlegen/investieren?

Immobilien, Aktienfonds.....?

Immobilien und Aktien sind derzeit bereits überwiegend hoch bewertet. Was würdet ihr tun mit Fokus auf das Thema Altersvorsorge?

...zur Frage

Wie geht man am besten vor, wenn man Geld in Singapur anlegen möchte?

Ist Singapur ein guter Ort, um da sein Geld anzulegen? Welche Geldanlagen würdet ihr dafür empfehlen?

...zur Frage

Kann man Aktien auch in das Depot der Frau umbuchen lassen?

Hintergrund der Frage ist eigentlich auch folgende Frage:

http://www.finanzfrage.net/frage/koennen-aktienverluste-mit-finanzamt-verlustvortrag-statt-mit-verlusttopf-d-bank--verrechnet-werden

Wenn die Frau bereits ein Depot bei einer anderen Bank hat und man die Einkommensteuererklärung gemeinsam abgibt, würde das dann auch mit dem Depot der Frau funktionieren, um kein drittes Depot anlegen zu müssen:

Der Ablauf wäre doch dann:
1. Aktien in Depot der Frau umbuchen lassen.
2. Aktien verkaufen.
3. Verkaufserlös auf Girokonto des Mannes umbuchen.

Wie wäre das rechtlich vom Besitzübergang her gesehen? Ich meine die Aktien gehen ja erstmal in den Besitz der Frau über und der Verkaufserlös dann wieder zurück auf das Girokonto des Mannes.

Weitere Frage, die in diesem Zusammenhang aufgetaucht ist: Wenn die Frau auch eine Gewinnposition in ihrem Depot hat und keinen Verlustvortrag bei der Bank, könnte man das dann mit dem Verlustvortrag des Mannes verrechnen lassen bei der Einkommensteuererklärung? Voraussetzung natürlich Verkauf noch 2013 und gemeinsame Steuererklärung?

Würde das Finanzamt das so anerkennen?

...zur Frage

Aktien mit niedrigem oder gar negativem Eigenkapital meiden?

Sollte man Aktien wie Boeing, Philip Morris, HP, IBM oder gar Kabel Deutschland mit einem deutlich negativem Eigenkapital verkaufen bzw. wenn man sie noch nicht hat, von einem Engagement absehen und daher lieber auf Aktien mit hohem Eigenkapital, hohem Cashbestand, am besten negative Nettoverschuldung , so wie hohen Cashflows setzen?

...zur Frage

Kleinsumme (20.000 EUR) anlegen!

Ist es sinnvoll, 20.000 EUR in NOK o.ä. anzulegen? Habe gar keine Ahnung. Bitte Antwort und gute Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?