Wenn man den Verdacht hat, wg. Psyche Berufsunfähig zu werden, wann der BU Versicherung melden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal solltest du ein psychologisches Gutachten erstellen lassen, was das auch tatsächlich bestätigt und denn kannst du das auch erst melden.

Beamter auf Widerruf, Probe oder Lebenszeit?

Berufsunfähigkeits-Versicherung wird angerechnet obwohl ich dieses Geld nicht erhalte

Hallo,

es geht um die Anrechnung einer privaten Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) an meine SGB II Leistung.

Ich bin seit 5 Jahren berufsunfähig und erhalte eine BU-Rente von einem großen Versicherungsunternehmen. Da diese Rente nicht ganz zum Leben reicht erhalte ich außerdem Leistungen nach SGB II (HarzIV).

In meiner Situation gibt es folgendes Problem: Als ich 14 Jahre alt war hat mein Vater bei der All..-Versicherung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen und monatlich ~um die 40eur eingezahlt.

MEIN VATER IST DER VERSICHERUNGSNEHMER UND ER HAT DAS BEZUGSRECHT, d. h. ER KANN MIT DEM GELD MACHEN WAS ER WILL - WEIL ER DIE ZAHLUNGEN DIREKT ERHÄLT. (Im Briefen von der All.-Versicherung wird mein Vater im Briefkopf genannt - ich bin die versicherte Person).

Trotzdem wird mir diese BU-Rente als Einkommen angerechnet; Dieser Fall ist deutschlandweit einzigartig. Mein Vater würde mir vielleicht das Geld zukommen lassen, aber ich sehe in dieser Situation eine Verbesserung meines Lebensstandard.

Ich versuche jetzt meinen Anspruch auf volle Leistungen bei der Arge durchzusetzen, weil ich rein rechtlich gesehen diese BU-Rente nicht erhalte.

Der Richter am Sozialgericht findet meinen Fall "unglaubwürdig".

> Kann ich das Geld bei der Agentur für Arbeit einfordern? > Können Sie meinen Vater zwingen das Geld auszuzahlen?

...zur Frage

Signal Iduna BU

Hallo, Rückblick: der Berater von Telis hat mir vor paar Wochen empfohlen einen BU versicherung abzuschließen. Ich habs angenommen und heute ist der Vertrag bei mir gelandet. Ab heute hab ich 30 Tage widerrufsrecht. Ich will wirklich alles verstehen was im Vertrag steht, das ich es später nicht bereue. Versicherunsunternehmen ist Signal Iduna. Ich zahl ein Beitrag von 30 €. Wegen der Dynamik steigt der Beitrag jährlich 3 % und auch die Leistung. Was ich jetzt nicht ganz verstehe, im Vertrag steht der monatliche Beitrag von 47 € und ich zahl ja 30 €, im Brief steht :" die laufende Überschussanteile ihrer Versicherung wrrden zur Ermäßigung des im Versicherungsschein ausgewiesenen tariflichen Beitrags verwendet"? Mein Berater hat es mal erklärt, das war für mich an dem Tag zu viel Input fürs Gehirn, kann mich net mehr erinnern >,<. Ich würde den Berater fragen aber ich bin gar nicht Zufrieden und werde die Telis demnächst kündigen. Da ist die nächste Frage, soll ich die BU auch widerrufen und selber eins abschließen? Die BU wurde ja von Telis abgeschlossen.

...zur Frage

BU Rentenpruefung. Wie lange darf sich die Versicherung Zeit lassen?

Habe die private BU aus gesundheitlichen Gruenden im Dez. 2011 beantragt. Versicherung ist immernoch im Pruefungsverfahren. Haben immer noch nicht meine Aerzte angeschrieben. WIE LANGE DUERFEN SIE SICH ZEIT LASSEN? Wann darf ich mich beschweren?

...zur Frage

Private BU-Rente und Lohnerhöhung - Wird Rente gestrichen?

Hallo, mal angenommen ich bekomme eine private BU-Rente, weil ich in meinem letzten Beruf berufsunfähig geworden bin und arbeite als angelernter in einem anderen Beruf und verdiene 79% des Jahresbruttoeinkommens dieses letzten Berufes. (Die Bedingung der BU-Versicherung ist ja, dass man mindestens 20 % weniger verdient und dadurch seinen bisherigen Lebensstandard nicht mehr halten könnte.) Wenn ich dann bei der angelernten Arbeitsstelle (keine Umschulung)nach z.B. 2 Jahren eine grosszügige Lohnerhöhung von 10% erhalten würde, verliere ich dann das Recht auf die BU- Rente ? Ich meine, dass klingt zwar logisch, aber irgendwie kann das ja nicht sein, dass ich meinem Chef bitte, mir keine Lohnerhöhung zu geben, damit ich meine BU-Rente weiter bekommen würde, oder ?

Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage helfen, denn irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsvers. mit Entgeldumwandlung Generali

Hallo ich bin kurz davor eine BUV abzuschließen aber wie so oft bin ich sehr skeptisch was Versicherungen angeht....morgen habe ich nochmals ein ausführliches Beratungsgespräch. Die Daten sehen wie folgt aus: Berufsgruppe: Gewerblich über 30%körp. Tätigkeit Leistungsvereinbarung: ab 50% Berufsunfähigkeit Beitragszahlung: bis 63 Versicherungsauer: bis 63 Leistungsdauer: bis 67

Mein Alter ist 30. Monatl. Beitrag 160€

Leistung bei Berufsunfähig: 1300Eur/Monat Leistung im Erlebensfall: ca. 29000Euro (überschussleistung im ALter von 63)

Ist dies nun empfehlenswert oder eher nicht? Hab nun schon viel gelesen aber komme zu keinem Ergebniss mittlerweile bin ich schon wieder fast der Meinung das Geld garnicht in eine BU zu investieren und Lieber in eine Rentenvers. reinzubuttern.

Könnt ihr mir das nochmal mit den Überschussleistungen erklären? Ich versteh dies so das ich die 29k dann mit 67 bekomme sofern ich nicht Berufsunfähig werde, ist das richtig?

Ich muss dazu erwähnen das ich in einem sehr großen Unternehen tätig bin und diese Versicherung auch nur für die Mitarbeiter sind, wobei ich nicht weiß ob dies nun eher gut oder schlecht ist, zumindest macht es ein Vertaulichen Eindruck so von "Kollege zu Kollege"-

...zur Frage

Besteuerung private Berufsunfähigkeitsrente

Hallo, habe ein kleines Problem bzw. eine Frage zu der Besteuerung meiner Berufsunfähigkeitsrente aus meiner privaten BUZ Versicherung.

Ich hatte hier schon einmal eine ähnliche Frage gestellt,würde mich aber freuen wenn ich von den Steuerexperten dieses Mal wieder hilfreiche Tipps erhalte.

Kurz zur Situation: Ich bin 29 Jahre alt und von Beruf Sportler. Ich habe nun nach einigem Hin und Her von meiner Versicherung bestätigt bekommen, dass auch Sie mich als berufsunfähig im Sinne der Bedingungen sehen und ich die BU Rente nun immer monatlich ausgezahlt bekomme. Das Ganze rückwirkend bis zu dem Zeitpunkt meiner Verletzung. DIe Versicherung teilte mir mit dass man dies weiterhin überprüfen würde und in einiger Zeit wieder auf mich zukommen würde.

In mehreren Schreiben informierte mich die Versicherung darüber, dass aus ihrer Sicht die Rente nur bis zum 35. Lebensjahr ausgezahlt werden kann, da ich als Berufssportler nicht länger in meinem Beruf arbeiten könne.

In den Versicherungsbedingungen ist allerdings ganz klar festgelegt, dass bei BU bis zum Renteneintrittsalter, sprich 2045 geleistet werden muss- ganz egal welcher Beruf ausgeübt wird,es ist immer der zuletzt ausgeübte Beruf versichert.

Die Versicherung machte mir auch vor einiger Zeit ein für mich absolut lächerliches Angebot einer Einmalzahlung, bei der etwa der Betrag bis 35 ausgeglichen wäre. Natürlich ohne jegliche Anerkennung einer Leistungspflicht und ohne Berücksichtigung der Rechtslage. Mein Anwalt hat mir eindeutig erklärt, dass die Versicherung wie immer alles versucht um dort irgendwie herauszukommen, aber ganz klar bis 2045 leisten muss.

Jetzt habe ich aber eine Frage zur Besteuerung. Wenn ich richtig informiert bin, muss ich diese Rente ja nach dem Ertragsanteil besteuern. Dieser richtet sich ja nach der verbleibenden Länge bzw Zeit für die ich die Rente erhalte und weicht in den beiden Versionen- der Versicherung (bis 2019) und unserer Version laut Vertrag (bis 2045) stark ab.

Würde die Rente bis 2045 gezahlt, wäre der Ertragsanteil etwa 32-35 % Würde sie nur bis 2019 gezahlt oder durch einen Gutachter gar eher beendet wäre der Ertragsanteil nur 5-7 %. Für mich ist es schon ein Unterschied ob ich 35 % oder 5% meiner Rente mit meinem persönlichen Steuersatz versteuern muss, deshalb meine Frage:

Wie verhalte ich mich hier,da ich weder weiß wer exakt Recht hat und die Rente ja auch jederzeit durch einen dubiosen Gutachter beendet werden könnte,was zwar sehr unwahrscheinlich ist aber sicher nicht das erste Mal wäre.

Sollte man das Finanzamt einfach ehrlich informieren und eine der Versionen wählen und dann im Fall der Fälle nachzahlen bzw. etwas zurück fordern?

Würde mich sehr über hilfreiche Infos freuen...

Vielen Dank,Vince

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?