wenn man bei Onlineauktion betrogen wird, kann man über Bankverbindung Kontohinhaber erfragen

2 Antworten

Ja, das acht die Polizei nach der Anzeige von ganz allein.

Die Anfrage an die Bank wird (zurecht) mit Hinweis auf Datenschutz abgelehnt werden.

Die Bank kann ja nicht feststellen, ob es Betrug ist, oder nicht.

Ermittel, das ist Aufgabe der Polizei, aber gehört zu der Bankverbindung nicht auch immer der Name des Kontoinhabers oder hatte deine Tochter nur die Kontonummer und die Bankleitzahl? Hat sie denn versucht Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen? Vielleicht liegt auch ein Missverständnis vor oder ein Fehler der Zustellung.

Ist Erb-Pflichtteil 'wirklich' PFLICHT,teil?

Hab mir nie was zuschulden kommen lassen. Meine Mutter starb 2000. Mein Vater vor ca.3,5 Jahren. Eine Schwester von mir pflegte meinen Vater (etwas) über mehrere Jahre. Rechtfertigt 'das' ,keinen Pflichtteil zahlen zu müssen? Die Schwester erbte ein Haus mit Grundstück; 3 andere Geschwister ein Wohnrecht über viele Jahre (dürfen in 'der' Zeit nicht heiraten, sonst verfällt's); Ich bekomme nichts 'ohne einen Grund'. Kann man wirklich,wie mir ein Anwalt verklickern wollte,Geld für Pflege erblich regeln als Vergeltung Verrechnung mit Haus und Grundstück,als wenn man sich 'so' nebenbei soviel Geld verdienen könnte? Komm mir ziemlich betrogen vor. Ist ja nicht so,daß man sonderliches verlangt,aber etwas mehr Gerechtigkeit (darin liegt mein Verlangen). Bin mir sicher,die haben unter sich irgendwas ausgemacht,denn sonst entzieht sich alles meiner Logik! Bin von klein auf nicht günstig weggekommen und dann auch noch das? Wenn's rechtlich wär,o.k.,aber so kommt es mir nicht vor. Hab gelesen von einer Fernsehsendung her (Wie würden Sie entscheiden),daß ein Pflegevertrag ein 'MUSS' ist. Nachdem ich erfahren hab,daß mein Anwalt selbst guten Kontakt zu einem aus der Familie hat,stärkt alles meine Zweifel. Möchte etwas "Recht", mehr nicht. Das kann doch nicht zuviel verlangt sein. Hoffentlich hab ich PC-Laie jetzt nicht zuviel geschrieben. Allen Danke und Allen ein Gutes 2010! Herzlichst.

...zur Frage

Bafög Drama - was kann passieren ?

Liebe Mitlesende,

Ich habe eine Frage bezüglich einer bafög-Situation der etwas anderen Art.

Kurz zur Situation:

Ich bin im zweiten Lehrjahr meiner Ausbildung. Diese kostet pro Monat.

Zum Zeitpunkt meiner ersten Antragstellung (vor dem ersten Jahr) war der plan noch so, dass ich mit meinem damaligen Freund zusammen ziehe und damit quasi als gemeinsamer Aushalt gelte und er mich bei der Ausbildung unterstützt. Das Ganze ist dann aufgrund von unwichtigen Dingen auseinander gebrochen und ich saß mal wieder mit nichts da (meine Kindheit war eher mäßig und ich war so glücklich wie noch nie über meine Ausbildung).

Da ich mit all den Problemen ratlos überfordert war und mich bereits wieder im tiefen schwarzen Loch gesehen habe, hat sich meine beste Freundin dazu entschieden ihre neue Ausbildung nicht an ihrem alten Wohnort zu machen, sondern packte mehr oder weniger kurzerhand ihre Sachen und began hier ihre Ausbildung, mit dem Gedanken mich zu unterstützen bezüglich der Ausbildungsgelder und meiner - zu diesem Zeitpunkt extrem angeschlagenen - Psyche.

Und jetzt kommt der knaller - ich war so glücklich, dass sich endlich mal etwas Gutes in meinem Leben ergeben hat, dass ich vergessen habe sie und ihre Leistungen bezüglich mir (NUR 200€ die auch nur für die Ausbildung gedacht waren) zu melden. Der Vermieter hat ihr ebenfalls keinen eigenen Mietvertrag gegeben und meinte, da wäre nichts weiter nötig als die Anmeldung am Einwohnermeldeamt.... Auf einigen Webseiten hatte ich nachgelesen, dass nur Leute mit Mietvertrag und oder verschwägert/Verwandte für das Amt relevant sein. :'(

Durch die Nebenkosten Abrechnung die ich natürlich brav dem Amt zukommen habe lassen(habe bafög + Aufstockung vom jobcenter) , sah man halt dass zwei Leute gemeldet waren und darauf hin kam der Brief zu mir, dass ich das mal bitte erklären sollte.

Ich glaube in all den 24 Jahren die ich jetzt alt bin, ist mir noch nie vor schreck mein Herz so in die Hose gerutscht... Ich hab es einfach vergessen.

Ich habe postwendend einen Brief verfasst, alles erklärt, alle Daten offen gelegt und mich wahrscheinlich 50.000 mal entschuldigt :'(.


Meine Frage nun: Was könnte mir jetzt drohen? Eine Rückzahlung der Gelder die sie mir pro Monat für die Ausbildung gegeben hat? (200€ x 12 Monate). Oder noch viel Schlimmeres???


Ich möchte meine Ausbildung nicht verlieren und ich habe noch nie etwas rechtswidriges getan. :'(

...zur Frage

Soll ich mich darauf einlassen? Ware nach Nigeria zu liefern? Worauf muss ich achten?

Hallo! Habe mir vor 2 Monaten für mein iPad eine Hülle auch China zukommen lassen. Sie ist sehr originel und hat ein schönes Druckmuster was es hier nicht gibt. Aus vershen habe ich 2 Hüllen bestellt. Konnte die Mengenzahl nicht mehr ändern,daher habe ich sie dann hier in Deutschland wieder verkauft und erzielte das doppelte von meinem Einstandspreis. Wie schon gesagt, die gibt es hier nicht. Nun dachte ich mir auch juks und zeitvertreib, bestelle nochmals 10 Stück und verkaufe sie wieder. Musste dann natürlich 19% MWST bezahlen, da der Warenwert über 22,- Euro lag. Das wusste ich nicht. Ab 125 Euro kommt sogar noch Zoll dazu, dann lohnt sich das ganze überhaupt nicht mehr! Na ja, jetzt bin ich klüger. Trotzdem konnte ich zwei mit kleinem Gewinn verkaufen. Ich denke ich werde damit wieder aufhören. Nun bekam ich eine Anfage von jemanden der 10 Stück haben möchte. Ich bot ihm nur 8 Stück an, mehr habe ich ja nicht. Er war einverstanden und fragte mich nach dem Endbetrag incl. Lieferung nach Nigeria und meiner Bankverbindung, damit er das Geld überweisen kann. Evtl würde er es auch durch Western Union begleichen,meinte er. Ich kenne Western Union aber nicht und daher ist mir eine Überweisung auf mein Konto lieber. Nunmal aber was ganz anderes. Wieso interessier sich jemand für iPad Hüllen aus Deutschland plus den enormen Portokosten nach Nigeria???? Habe im Internet recherchiert: Portokosten bis 2kg Ware in einem kleinem Karton kostet 14,90 Euro Plus Kartonage von 1,99 Euro abzüglich meinem Mengenrabatt ergibt nahezu meinen Verkauspreis den ich in Deutschland erzielt habe. Will jetzt deswegen kein Gewerbe aufmachen, aber er strebt eine Geschäftsbeziehung mit mir an......und das wegen iPad Hüllen???? Im Grunde genommen kann ich doch nichts verlieren, oder? Immerhin muss er ja in Vorkasse gehen. Gehe ich da irgendwie ein Risiko ein? Will mich am Montag bei der Post erkundigen ob es Einschreiben oder Sendungsverfolgung nach Nigeria gibt. Aber laut Interntrecherche gibt es das nicht. Also trägt der Käufer sogar das Transportrisiko und das des Verlustes, denke ich, denn dafür möchte ich nicht garantieren. ......Ist das vielleicht ein Betrüger, der mich da angesprochen hat? Aber warum sollte der dann in Vorkasse gehen? Verstehe ich nicht. Mir kommt das ganze etwas komisch vor, denn was will man mit iPad Hüllen in Nigeria, die man auch China für den halben Preis bekommt. Ich finde das sehr verdächtig, oder was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?