Wenn ich vor meinem Ehemann sterbe, er riestert nicht, was passiert mit meiner Riesterrente?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Riester-Verträge können vererbt werden. Die staatlichen Zulagen und die Steuerersparnisse bleiben allerdings nur Ehepartnern als Erben erhalten, erläutert die Stiftung Warentest in Berlin.

Sie müssen dazu das Ersparte auf einen eigenen Riester-Vertrag übertragen. Dabei ist es zulässig, diesen Vertrag erst zu diesem Zweck zu schließen - ob der erbende Partner selbst förderberechtigt war oder ist, spiele keine Rolle. Andere Erben müssen die Förderungen zurückzahlen.

http://www.anwaltseiten24.de/erbrecht/1/news/riester-vertraege-vererben-zulagen-bleiben-nur-eheleuten.html

Wenn es ein Vertrag mit hinterbliebenen Versorgung ist, bekommt er Geld, sonst ist es aus.

Dein Ehemann kann einen Zulagenvertrag machen und den kompletten Vertragswert überschreiben lassen.

Was möchtest Du wissen?