Wenn ich vom Poker lebe, welches Gewerbe melde ich an?

2 Antworten

LOL Kevin, das ist Juristerei auf Grabbeltisch Niveau.

Aus mehreren Gründen ist das von Ihnen angeführte Urteil NICHT einschlägig, beispielsweise handelte es sich um einen Skatspieler, die Frage der Steuerbarkeit von Poker wurde nie höchstrichterlich geklärt, derzeit ist ein Verfahren beim Bfh anhängig (X R 43/12), dass diese Frage wohl klären wird. Des weiteren war der damals entschiedene Fall dadurch gekennzeichnet, dass der Verurteilte in erster Linie Veranstalter der Skatrunden war, was weitere Zweifel an der Aussagekraft des o.g. Urteils nährt.

Du Honk :-D Wenn du als Gast in ein Casino gehst und dort pokerst tag und nacht ist das kein Gewerbe also NEIN. Und wenn du vorhast selber Pokerspiele gegen Geld gewerblich anzubieten...landest du im Knast denn Glücksspiele sind illegal. Ausserdem gibt es keine Gewerbetätigkeit "Pokern" :-D du bist ja ein Knaller!!! :-D Pokergewinne in der Steuer anzugeben ist auch völlig bekloppt , selbst wenn du im legalen Casino 1 Mio gewinnst..ist das kein "Einkommen" denn das Casino zahlt die Gewinne legal aus aber wer so blöd ist es als Einkommen in der Steuererklärung anzugeben, tja da sagt der Finanzminister "Ich will was abhaben" und es sind Einkünfte.

Was möchtest Du wissen?