Wenn ich stelle jemand von Upwork.com ein, soll ich das in meine Steuerklärung berichten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über UpWork stellst Du niemanden ein, sondern beauftragst einen Selbständig tätigen. Für den zahlt Du keine Steuer. Das ist kein Minijobber.

Aber wie @GrafRotz schon richtig schreibt, Du solltest zumindest alle Ausgaben festhalten und am Jahresende eine EinnahmenAusgaben-Überschuss-Rechnung machen um den Verlust geltend zu machen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Du hast also noch kein Unternehmen. Du bezahlst jemanden dafür, dass er für dich programmiert. Hast also Ausgaben. Du kannst aber solche Ausgaben nur steuerlich geltend machen, wenn du ein Unternehmen hast und eine Gewinnerzielungsabsicht.

Der richtige Weg wäre ein Gewerbe anzumelden, sollte es keine freiberufliche Tätigkeit sein. Dann meldest du dich beim Finanzamt und lässt dir eine Umsatzsteuer ID geben. So kannst du den Verlust, den du gerade erwirtschaftest steuerlich geltend machen. Da du aber offensichtlich gar keine Ahnung von der Materie hast, solltest du dir dringend jemanden vor Ort suchen, der dir steuerlich weiterhilft, z.b. einen Steuerberater.

Sonst geht das in die Hose.

Was möchtest Du wissen?