Wenn ich selbst kündige bekomme ich dann auch eine Sperre wenn ich einen Job hab mit weniger Stunden?

2 Antworten

Hallo,

für das Jobcenter ist der Nettoverdienst maßgebend.

Wenn der Nettoverdienst in der neuen Beschäftigung geringer ist und damit ein höherer Anspruch auf aufstockendes Arbeitslosengeld II bestände, entscheidet das Jobcenter über Sanktionen:

http://www.hartziv.org/hartz-iv-sanktionen.html

Am besten vor eine Entscheidung das Gespräch mit dem Jobcenter suchen und sich Aussagen schriftlich geben lassen.

Gruß

RHW

Es wird nicht auf die Stundenzahl ankommen sondern auf den Bruttoverdienst. Ärger ist vorprogrammiert, wenn das Bruttoeinkommen des neuen Jobs geringer ausfällt als das bisherige.

Es wäre auch noch zu unterscheiden, was zur Aufnahme des ersten Jobs geführt hat - Vermittlung durch die Agentur für Arbeit aufgrund von Hartz IV oder Arbeitslosigkeit oder ob Du diesen Job Dir selbst ausgesucht hast und Aufstockung anschließend beantragt hast, weil das Einkommen zu gering war.

Ich habe davor auch 30h gearbeitet und Aufstockung bekommen. Den neuen Job hab ich mir selbst gesucht. Wie hoch wäre den die Sperre? 

0
@Sarmor

Wesentlich ist es den Bruttoverdienst zu vergleichen.

Wenn Du vorher einen 30 Stunden Job hattest und Dir der neue Job nicht zusagt, dann sollte es keine Probleme geben, wenn der neue 30 Stunden Job etwa den den gleichen Bruttoverdienst hat wie Dein erster.

0

Was möchtest Du wissen?