wenn ich Arbeitgeber wechsele erfährt der neue Arbeitgeber wieviel Urlaub ich schon hatte?

1 Antwort

Deinem neuen Arbeitgeber ist es völlig egal, wievie Urlaub Du bei Deinem alten Arbeitgeber schon hattest. Für ihn ist maßgeblich, was in dem mit Dir geschlossenen Arbeitsvertrag an Urlaubstagen vereinbart wurde. Und egal, in welchem Monat Du dann dort beginnst, wird der Urlaub anteilig auf die Monate, die Du bis zum Jahresende dort arbeitest, ausgerechnet. Aber im allgemeinen bekommst Du eh erst nach Ende der Probezeit Deinen Urlaub.

Kann man Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch absetzen, auch wenn Arbeitgeber diese bezahlt?

Ein Freund von mir wechselt den Job und meinte, dass er die Anfahrtskosten zum Bewerbungsgespräch bei der Steuer als Werbungskosten angeben kann. Bisher dachte ich immer, dass der neue Arbeitgeber, zu dem man fährt, die Kosten für die Anfahrt tragen muss und dies meist auch macht. Kann man auch beides machen? Also Anfahrt zahlen lassen und bei Steuererklärung angeben?

...zur Frage

Gehaltsnachzahlung mit Steuerklasse VI

Hallo zusammen,

zum 01.10.2012 wurde der Arbeitgeber (AG) gewechselt. Mit diesem Wechsel erhielt der neue AG auch die Lohnsteuerkarte mit den entsprechenden Merkmalen (Steuerklasse III).

Aufgrund einer fehlenden Informationsweitergabe durhc den alten AG, wurde eine Gehaltsnachzahlung erst im Oktober 2012 (statt im September) an den ehemaligen AN durchgeführt. Da beim alten AG keine Lohnsteuerkarte mehr vorlag, musste dieser den Betrag mit der Lohnsteuerklasse VI versteuern. Das führte zu erheblich mehr Lohnsteuerabzügen in der Berechnung.

Frage: Gleicht sich dieser abgezogene Betrag durch einen Lohnsteuerjahresausgleich, den der AN durchführen wird, wieder aus? Wie verhält es sich mit den Angaben, die der AN in der Steuererklärung 2012 einträgt? (Muß diese Abrechnung mit Steuerklasse VI noch einmal eigens aufgeführt werden oder wird dies in einer Gesamtjahressumme (Steuerklasse III) dargestellt?

Besten Dank.

viele Grüße Thomas

...zur Frage

Zwei Angestelltenverhältnisse. Ist das rechtens?

Hallo,

meine Arbeitssituation hat sich diese Woche stark verändert und massiv kompliziert. Ich bitte alle um Meinungen und Auskunft. Hier die Situation:

Ich bin zurzeit unbefristeter Angestellter auf Teilzeit. Mein Jahresgehalt nur aus dieser Tätigkeit liegt bei ca. 17.400 €. Nun werde ich diesen Sommer für ca. 4 Monate in ein zweites Angestelltenverhältnis gehen. Gehalt für den gesamten Zeitraum: Ca. 9.800 €. Der Teilzeitjob soll bestehen bleiben. Der Arbeitgeber ist in Kenntnis gesetzt und damit einverstanden.

Ich werde meinen gesamten Jahresurlaub, sowie zwei Monate unbezahlten Urlaub in Anspruch nehmen um beide Jobs machen zu können. Allerdings habe ich auch in diesem Arbeitsverhältnis in dem Zeitraum meinen Urlaubsanspruch vertraglich zugesichert bekommen. Was sagt der Gesetzgeber?

Ist das so rechtens? Was habe ich steuerlich zu beachten? Muss ich mir wegen irgendwas sorgen machen?

Jede Hilfe ist willkommen. Ich bedanke mich schon einmal im voraus für die hoffentlich zahlreichen Informationen.

...zur Frage

Ändert sich die Sozialversicherungsnummer, wenn ich meine Krankenkasse ändere?

Ich möchte meine Krankenkasse wechseln. Muss ich dann, nach erfolgreichem Wechsel, auch meine Sozialversicherungsnummer neu beantrage und bei meinem Arbeitgeber einreichen? Bekomme ich eine neue Nummer wenn ich die Krankenkasse wechsle oder was muss ich machen, dass die richtige Krankenkasse die Beiträge bekommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?