Wenn ich als Werkstudent im Monat 950 Brutto verdiene, wie viel muss ich dann ungefähr an Sozialversicherungen und oder Lohnsteuern zahlen?

4 Antworten

Als Werkstudentin werden i.d.R. nur LSt und RV-Beiträge abgezogen. Ich würde also einen Brutto-Netto-Rechner bemühen und eben nur diese beiden Abzüge vom Brutto abziehen.

Allerdings müßtest Du wohl noch selbst die Beiträge für eine studentische KV bezahlen, ca. 85,-€ monatlich. 

Also @Brigi123 hat das schon absolut richtig dargestellt.

Nur als kleine Ergänzung. bis ca. 95ß0,- Euro fällt gar keine Lohnsteuer an. Erst darüber.

Die Rentenversicherung kannst Du selbst ermitteln, die ist 9,35 % vom Brutto.

Also Pi*Daumen hast Du gute 855,- netto nur mal im Kopf gerechnet.

Solange du im Gesamt jahr nicht über 11.600,- Euro Brutto kommt ist Steuer 0,-.

Wenn Du drüber kommen solltest, kosten dich die ersten 100,- Euro gerade mal 14,- Euro Steuer.

Ja, danke. 

Und der Netto-Rechner zeigt auch an Lohnsteuer 0,-€ an.

1

Hallo,

welche Art der Krankenversicherung besteht denn bisher:

- Familienversicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse (z.B. über die Eltern)?

- Studentischer Pflichtbeitrag in einer gesetzlichen Krankenkasse (ca. 90 Euro monatlich)?

- Private Krankenversicherung (eigenständig oder über einen Elternteil)?

- Oder ....?

Gruß

RHW

Muss ich als Werkstudent Lohnsteuer nachzahlen, wenn ich im Jahr mehr als 12000€ brutto verdiene?

Hallo, ich bin zurzeit als Werkstudent tätig und verdiene im Monat ca.1000€ brutto, so dass ich höchstwahrscheinlich auf ein Jahreseinkommen von 12000€ kommen werde.

Meine Frage: Ist das richtig, dass man im Jahr nicht mehr als ca. 11500€ verdienen darf, weil man sonst als Student sein LSt nicht zurück erstatten kann und eventuell sogar nachzahlen muss? Oder ist es nur wichtig, dass ich am Ende abzgl. Werbungskosten, Sonderausgaben, usw. nicht höher als der Grundfreibetrag (8652€) komme?

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar.

VG

...zur Frage

SV-Beiträge Zahlen?

Hallo,

Angenommen: Ich mache ein 6-monatiges Pflichtpraktikum zur Erlangung der Fachhulreife und bekomme dafür 250 € Brutto das mit Lohnsteuerklasse 6 versteuert wird. Nebenbei arbeite ich bei der Deutschen Post als Abrufkraft und verdiene weniger als 400 € Brutto und muss es mit Lohnsteuerklasse versteuern. (Bei der deutschen Post wurde mir gesagt, dass wenn ich weniger als 400 € bei ihnen verdiene, dass ich keine SV-Beiträge zahlen muss).

  1. Frage muss ich SV-Beiträge zahlen.
...zur Frage

Als Werkstudent der St-Kl. 1 habe ich eine einmalige Rückzahlung erhalten und bin bei einem Entgelt von über 950 € - müssen dafür Steuern berechnet werden?

Als Werkstudent der St.Kla. I habe ich eine einmalige Rückzahlung erhalten und bin bei einem Entgelt von über 950 € - müssen dafür Steuern berechnet werden?

...zur Frage

Werkstudent unter 450€ im Monat überhaupt möglich/erlaubt?

Hallo, ich bin Student und beginne demnächst eine Tätigkeit als Aushilfe. Dazu habe ich mit meinem Arbeitgeber in Spe einen Arbeitsvertrag als Werkstundent abgeschlossen.

2 Tage die Woche je 5 Stunden und10€/h

Dann habe ich mal durchgerechnet und komme in einem Monat auf 500€ in allen anderen Monaten zwischen 400€ und 450€.

Durchschnittlich dann 440€/ Monat im ganzen Jahr.

Da man als Werkstudent in der Sozialversicherung anders als Minijobber behandelt wird und ich eigentlich lieber Minijobber wäre (weil mehr Geld für mich :D aber teurer für den Arbeitgeber) wollte ich mal fragen, ob man unter 451€ pro Monat überhaupt als Werkstudent abgerechnet werden darf?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Werkstudent + Minjobber

Hallo, welche Abgaben muss ein Werkstudent leisten, der teilzeit arbeitet ( 20St.wöchentlich), wenn er einen mini Job ( 400 Basis) aufnehmen würde? Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?