Wenn Haus übertragen wird, aber Nießbrauch beim Schenker bleibt - ist es dann weniger Wert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das mag so sein, dass dadurch der Marktwert sinkt. So ein Haus wäre schlechter verkaufbar.

Nur sehe ich keine Auswirkung auf die Besteuerungsgrundlage, denn dann würde jeder eine Immobilie mit Niessbrauch verschenken, eine verringerte Schenkungssteuer zahlen (sofern Freibetrag überschritten), dann in Folge den Niessbrauch aufheben.

Ich sehe aus steuerlicher Sicht keine veränderte Bemessungsgrundlage.

Praktisch ist das Haus unverkäuflich. Bzgl. der Steuer wird der Wert gemindert, wieviel ist mir nicht bekannt, liegt vielleicht auch am FA.

Was möchtest Du wissen?