Wenn mir der Chef einen Parkplatz bezahlt, ist das dann geldwerter Vorteil für mich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lässt sich leider nicht eindeutig beantworten.

Wenn die Anmietung aus überwiegend betrieblichem Interesse erfolgt, dann liegt kein Sachbezug vor.

Wenn der Arbeitgeber aber die Anmietung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn vornimmt, dann ja.

Das sind fürchterlich dehnbare und auslegbare Begriffe aus der Steuerwirtschaft, ich weiß. Deshalb kommt es hier auf die Argumentation an. Kann man nicht anders ins Büro gelangen als über diesen angemieteten Parkplatz, dann ist es eindeutig. Will der AG aber nur eine kleine "Freude" machen, dann ist es auch eindeutig.

Die Realität sind aber Mischfälle.

Wohin sich die Waage neigt, hängt von eurer konkreten Situation ab - und gegebenenfalls auch von der Ansicht des prüfenden Finanzamts und der wirkungsvollen Gegenargumentation des Steuerberaters.

Schon wieder eine Puntebringende, unnöfige Abhandlung von Dir. Was soll das? Man könnte, man sollte, man müsste. Realität und Mischfälle? Lebst wohl selbst nicht in der Realität sonder nur von Paragraphen, jenseits von jeglicher Realität und Wirklichkeit

0
@robinek

Stimmt. So ein handfester Hinweis wie der von dir: "Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. " und "Dein Chef hat doch auch einen guten Steuerberater!" ist dagegen gleich viel besser.

Und nun rate mal, welche Antwort ein Steuerberater wohl geben würde.

Du leidest an dem ID10T-Syndrom, fürchte ich.

0

So, ich habe hierzu nun mal die Lohnsteuerrichtlininen gewälzt. Die lassen sich darüber aus, dass beispielsweise die Gestellung einer Garage für ein Firmenfahrzeug, was dem Arbeitnehmer zur Nutzung überlassen wird, nicht in die 1%-Regel einbezogen wird.

Zu einer vergleichbaren Situation mit einem eigenen PKW gibt es keinen Hinweis. Der Unterschied ist aber dennoch zu machen (man kann also nicht einfach die Auslegung erweitern), weil das Firmenfahrzeug immer noch Eigentum der Firma ist und der Arbeitgeber also ein höheres Interesse daran hat, es zu schützen.

Es kommt hier also, wie ich eingangs schon sagte, darauf an, was für ein Parkplatz das ist und welche Stellung du in der Firma hast.

Um hier zu einem einigermaßen sicheren Ergebnis zu kommen, wird der Fragesteller wohl noch mal nachlegen müssen.

0

@EnnoBecker: genau so ist es, deswegen DH.

0

Werde ich von der ARGE sanktioniert wenn ich plötzlich einer BG zustimme und somit die WG bestreite?

Bin mit nem Kumpel zusammengezogen der nun auch einen Arbeitsvertrag in Sicht hat. Hab Ihn als WG Bewohner angegeben und seit 2 Monaten passiert nichts. Nun heißt es plötzlich er müsse einen eigenen Antrag stellen (Arge hat ihn als BG Bewohner angesehen). Heißt für die letzten 2 Monate kein Geld für Ihn. Kann ich einfach der BG zustimmen damit das ganze vom Tisch ist und wir beide endlich Geld bekommen? Könnte mir zwecks Angabe falscher Tatsachen ein Strick gedreht werden? Muss er dann für mich aufkommen wenn er Vollzeit arbeitet oder nur seinen Teil der Miete zahlen? Desweiteren kommt sein Arbeitsverhältnis nur zu stande wenn eine eventuelle Förderung seitens der Arge geklärt ist.(Dafür muss der Antrag durch sein) Müsste er seinen Antrag jetzt neu einreichen und wieder unendliche Bearbeitungsdauer abwarten, macht der zukünftige Chef auch nicht mehr mit und sucht sich einen anderen!

...zur Frage

Geldwerter Vorteil wird vom AG komplett versteuert, wie kann ich den Freibetrag trotzdem nutzen?

Hallo zusammen,

ich arbeite in der Automobilbranche bei einem Dienstleister und kann ehemalige Leasingfahrzeuge als Werksangehöriger günstiger erwerben. Hierfür fällt natürlich der Geldwertevorteil an.

Allerdings berücksichtigt der Dienstleister nicht den Freibetrag von 1.080 € d.h. ich muss den geldwerten Vorteil voll versteuern. Bei den Arbeitnehmern, die direkt beim Automobilhersteller angestellt sind, wird der Freibetrag automatisch abgezogen.

Kann ich den geldwerten Vorteil in der Steuererklärung irgendwo geltend machen um die zu viel gezahlten Steuern, aufgrund der Nichtberücksichtigung des Freibetrages, zurück zu bekommen? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?