Wem nützt die derzeit diskutierte Finanztransaktionssteuer, trifft diese nicht in erster Linie dann Kleinanleger?

2 Antworten

Sie nützt im Grunde erstmal nur den Staaten, da diese neue Steuereinnahmen haben und diese können dann genutzt werden und sollten(im besten Fall) auf irgendwelchen Wegen dann dem Bürger zugute kommen.

Kleinanleger sind durchaus betroffen, da diese aber meist keine Heavytrader sind, würde die Steuer nicht wirklich ins Gewicht fallen. Momentan ist wohl noch der Sekundenhandel außen vor, denn diesen würde es auf Grund der Tradeanzahl deutlicher belasten und dies würde dann den jeweiligen Finanzplatz treffen. Somit nicht ganz einfach eine vernünftige Ausgestaltung zu finden.

Bei Steuern wird nicht nach Nützlichkeit, sondern Ertrag gefragt, was die erste Frage beantwortet.

Und zu zweiten Frage:Nein.

Sie nützt im Grunde erstmal nur den Staaten, da diese neue Steuereinnahmen haben und diese können dann genutzt werden und sollten auf irgendwelchen Wegen dann dem Bürger zugute kommen.

Kleinanleger sind durchaus betroffen, da diese aber meist keine Heavytrader sind, würde die Steuer nicht wirklich ins Gewicht fallen. Schade finde ich allerdings, dass momentan wohl noch der Selundenhandel außen vor ist, denn diese würde es auf Grund der Tradesnzshl deutlicher treffen, würde allerdings dann auch den jeweiligen Finanzplatz treffen. Somit nicht ganz einfach eine vernünftige Ausgestaltung zu finden.

0

Was möchtest Du wissen?