Wem gehört das Haus und welche Strafe bekommen wir?

3 Antworten

Der Sachverhalt ist widersprüchlich. Wenn beide Ehegatten gemeinsam Käufer waren, wieso bist nur Du Eigentümer?

Wie dem auch sei. Ursprünglich war der Vertrag nichtig da nicht notariell beurkundete Nebenabreden getroffen wurden. Das ist aber mit der Umschreibung im Grundbuch geheilt.

Zu den Forderungen der Ehefrau läßt sich wenig sagen solange die Eigentumslage nicht kennt.

Es läßt sich auch nicht abschätzen zu welchen Weiterungen es kommen kann wenn die Sache vor Gericht aktenkundig würde. Dazu müßte man die mit dieser doch recht merkwürdigen Konstruktion beabsichtigten Ziele näher kennen. Wenn damit irgendetwas durchgeführt werden sollte das in rechtlicher, auch steuerrechtlicher, Hinsicht verboten ist, müßte das Gericht die Ermittlungsbehörden auf den Fall aufmerksam machen. Es könnte in einem solchen Fall erheblich billiger werden sich außergerichtlich zu einigen.

Der Fragsteller sollt sich jetzt rasch und frühzeitig vom Anwalt beraten lassen. Die dreckige Wäsche, die Frau wäscht ist immens und er samt Eltern sind sicherlich rechtlich überfordert mit der "richtigen" Vorgehensweise ... JA, eine gütliche Einigung ohne Gericht ist auf jeden Fall das Beste, was er anstreben kann. Aber wie wird denn sowas berechnet (Hauswert) ??? Die Frau selbst hat sich ja auch irgendwie strafbar gemacht, auch sie hat kein Bargeld für die Hütte bezahlt ...und das trotzdem so unterschrieben ... tricky.

1
@Maerz2019

Wenn der Fragesteller Dreck am Stecken wäre das noch ein Mitwisser mehr. Ansonsten aber ist der Rat nicht schlecht.

1
@Maerz2019

Wenn da Gläubigerbenachteiligung in einer Zwangsvollstreckung oder einer Insolvenz (der Ehefrau) beabsichtigt war wäre die Aufdeckung der Sache besonders heikel. Dann hätten sich nicht nur alle 4 Beteiligten strafbar gemacht. Sie könnten alle Vier auch noch auf Schadensersatz in Anspruch genommen werden.

1
. Meine Eltern haben unterschrieben, dass sie das Geld in bar erhalten haben.

Die Bestätigung liegt vor. Und die lässt sich auch nicht einfach widerrufen. Wie denn auch ..... Deine Frau hat / (und Du haben) zigtausende von ihrem Konto abgehoben und sind dann mit dem Geld wohin gewandert?

Geldanlage im Ausland .... Zinsen? Steuerhinterziehung?

Das ist ganz eindeutig ein Fall für einen Rechtsanwalt. Denn die Frau wird keine Ruhe geben. Sie steht nicht im Grundbuch? Hhhmm, .... Außerdem habt Ihr den Notar betrogen, oder der wusste bei Unterschrift über das ake-Bargeld Bescheid .... Auf jeden Fall ist Deine Frage hier nicht einfach so gratis und differenziert zu beantworten. Hol Dir jetzt frühzeitig Hilfe vom Profi. Viel Glück!

PS:Seit wann geht man für (!) einen Hausverkauf zum Anwalt? Hier in Deutschland reicht der Notar. Habe den Eindruck, dass sich das Geschehen in Österreich abspielt.

2
@Privatier59

Missverständnis bzw. falsch interpretiert, privatier. Der Montag soll jetzt zu einem Anwalt gehen. Der Notar wurde ja schon betrogen ... .

0
@Privatier59

Ne, ne. Ich habe dafür ein dh vom Fragesteller bekommen........

Mönsch, bist Du jetzt stolz wie Oskar.

*lach*

0
@Privatier59

Nö, ehrlich gesagt net. Aber egal ... heute war ein langer Tag in einer kurzen Arbeitswoche ... bin einfach geschafft. Bis bald mal wieder! :-)

0

Das Haus wurde gekauft,dass die anderen Kinder keinen Erbanspruch behaupten,nach dem Tod der Eltern und die anderen haben auch abgesprochen verzichtet. Nun will aber die angeheiratete ein grosses Stück vom Kuchen und die ganze Familie ist natürlich schockiert und sucht nach einer Lösung! Die Ehe besteht gerade mal 6 Jahre und die Frau hat sich auch an keinerlei Kosten beteiligt.

0
@Montag

@Montag: Wenn die Vermutung mit Österreich stimmt, dann wird man Dir hier nicht weiter helfen können. Hier sind nur Deutsche unterwegs. Trotz gemeinsamer Sprache und teilweise gemeinsamer Geschichte sind die Unterschiede der Rechtssysteme im Detail sehr groß. Immobilienkaufverträge beispielsweise sind in Deutschland Null und nichtig wenn sie nicht von einem Notar beurkundet werden. In Österreich aber könnte man die per Handschlag besiegeln und braucht den Notar erst für die Grundbuchumschreibung.

2
@Montag

Naja, der Schock war ja mit Ansage. Es musst damit gerechnet werden, dass die Sache gewaltig nach hinten los geht. Der Samen in Betrug gepflanzt und nun als Ernte eine Erpressung von der Frau am Hals ... Ihr ward halt von Anfang an erpressbar, die Frau hängt aber mit in der Sache. Viel Glück auf jeden Fall!

0
@Privatier59

Immobilienkaufverträge beispielsweise sind in Deutschland Null und nichtig wenn sie nicht von einem Notar beurkundet werden. In Österreich aber könnte man die per Handschlag besiegeln und braucht den Notar erst für die Grundbuchumschreibung.

Das ist sehr interessant zu wissen. Da blickt ein Interessierter aus dem Drittstaat direkt, wo man am Besten Geld waschen kann .. Krass, was für ein gewaltiges Loch da in der österreichischen Rechtssprechung klafft ... .

0
@Maerz2019

Keineswegs. Nicht ohne Grund verweist der Fragesteller darauf hin, dass das Vorhandensein der finanziellen Mittel sowohl dem Anwalt wie auch dem Notar nachgewiesen wurde.

Geldwäsche per Immobilienkauf wird hier in Deutschland auch praktiziert. Klassische Methode ist die Teilverbriefung des Kaufpreises mit restlicher Barzahlung.

1
@Privatier59

Nein, wir leben in Deutschland! Ja im Vertrag steht in bar bezahlt,aber geld wurde nie übergeben und die Eltern können ja sagen,so wie es auch ist,das sie es ja auch im guten glauben nicht sofort eingefordern wollten,sondern das wir es Stück für Stück an sie bezahlen.mündliche nach Vereinbarung, ohne zeugen,nur meine Schwester und deren Mann könnten das bezeugen. Ich stehe alleine im Grundbuch,weil ich es wollte und sie auch nichts dagegen hatte.kann ich den garnichts machen? Ich habe echt für alles gezahlt und sie hat nichts dazu gegeben.

0
@Montag

Hoffentlich gibst Du Deinem Rechtsanwalt schneller und ausführlicher Antworten als uns. Ansonsten geht der Fall schon deswegen den Bach herunter.

Die wirtschaftliche Intension der ganzen Aktion gibt weiter Rätsel auf. Wenn das Geld bei Deiner Frau geblieben ist hat sich hinsichtlich des drohenden Anspruchs aus der Erbschaft doch absolut nichts verändert. Was sollte die Aktion daher?

Wir können das angesichts der spärlichen Informationslage nicht aufklären. Der Rechtsanwalt den Du jetzt beauftragen mußt wird sich angesichts des mutmaßlich im 6-stelligen Bereich liegenden Gegenstandswerts jedenfalls die Hände reiben.

1
@Montag

die Eltern können ja sagen,so wie es auch ist,das sie es ja auch im guten glauben nicht sofort eingefordern wollten,sondern das wir es Stück für Stück an sie bezahlen.mündliche nach Vereinbarung, ohne zeugen,nur meine Schwester und deren Mann könnten das bezeugen.

Das wird Euch aber kein Gericht glauben. Ist ja klar, das Zeugen aus der Familie keine glaubhaften Zeugen sind, weil Ihr alle zusammenhaltet. Das Gericht blickt sehr schnell, dass das Gefälligkeitslügen wären. Die Strafe bei falschen bzw. gelogenen, erfundenen Zeugensaussagen habe ich noch gar nicht erwähnt. Auch steht die Aussage der Frau dagegen.

Ganz oben in der Frage, gibst Du an, das gar kein Bargeld geflossen ist, jetzt schreibst Du auf einmal, dass Du echt alles gezahlt hast. Ja, Du hast den Notar bezahlt, der betrogen wurde, das meinst Du vielleicht. Und die Nebenkosten für das Haus, Grundsteuer und so.

Einen Fake kann man nicht mit noch mehr Fake heilen!

Denk auch ans Finanzamt, die werden sich auf jeden Fall, wenn die Sache auffliegt, sehr für die Steuernachzahlung interessieren. Eine Selbstanzeige beim Finanzamt wird i. d. R. von der Behörde strafmildernd ausgelegt.

0
@Maerz2019

Ist dann kein Fake,wir würden dann die Wahrheit sagen. Ja die Kosten vom Notar, den Kredit bei der Bank und die laufenden Rechnungen habe alle ich bezahlt. Sie will mich richtig aufnehmen. Meine Strafe ist nicht so schlimm,habe es ja verdient,nur für meine Eltern ist es echt schwer und ich muss wissen was sie erwartet.

0

Was möchtest Du wissen?