Welches Programm ist für die Nachfolge von T-Online Banking 6.0 empfehlenswert?

2 Antworten

Ich hatte anfangs auch dieses Programm ausprobiert und wurde nie glücklich damit und mit anderen ähnlichen Programmen auch nicht. Daher beschloß ich, die Verwaltung und Koordination meiner Konten bei diversen Banken meinem biologischen Zentralcomputer (Vulgo: Gehirn) zu überlassen und habe es nie bereut. Auch bin ich (toi-toi-toi) noch nie auf einen Betrüger hereingefallen. Wenn Du oder irgendein anderer Nutzer mir mal erklären könnt, was denn der große Vorteil und die Zeitersparnis bei einem solchen Programm sein soll, wäre ich vielleicht bereit mal in mich zu gehen.

Wie kannst Du mit Deinem Gehirn Überweisungen tätigen? Geht das telepathisch oder nur telefonisch? Letzteres möchte ich mir ersparen, wie auch den Weg zur Bankfiliale.

2
@LittleArrow

Einspruch, Euer Ehren: Überweisungen kann ich von den Seiten der Banken aus ausführen lassen und das online, also ohne Telefon. Dazu brauche ich keine zwischengeschalteten Rechenknecht.

0
@Privatier59

Genau diesen Zugriff über einen Browser will ich eben nicht.

Schade, dass Du mir nicht helfen kannst:-(

1
@LittleArrow

Nun gut: Ich habe zumindest versucht, die Furcht vor der Browsernutzung beim E-Banking zu nehmen. Wer da die allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen einhält, ist m.E. auf der sicheren Seite. Man braucht ja nicht immer Hosenträger und Gürtel zu tragen aus lauter Furcht davor, dass was passiert....

0

Ich bin zwar ein Freund der nativen Schnittstellen, denn dort kann wenig schiefgehen und für Wertpapier-Ordermasken benötige ich dann doch das Webinterface meines Brokers, aber versuche es mal mit diesem Programm: http://www.willuhn.de/products/hibiscus/

Was möchtest Du wissen?