Welcher Broker bietet Leerverkäufe an?

2 Antworten

Zunächst sollte dir bewusst sein, dass die Anlage in Pennystocks höchst riskant ist. Darum vorab, ich würde niemals große Teile meines Vermögen in diese Assetklasse stecken.

Ansonsten ist Interactive Brokers dafür sehr gut. White Label Lösung dafür sind bieten CapTrader oder Lyxor.

Schau dir mal das Video dazu an. Dort wird auch erklärt wie man diese Handel kann bzw. der Einsatz von Stockscannern wird angerissen usw. 

https://youtube.com/watch?v=Sje0tuEJcX0

 
P.S.: Nimm dich vor "Pump n Dump" Angriffen in acht. Diese findet inzwischen sogar in Whatsapp Gruppen usw. statt.

1

Mir ist durchaus bewusst, dass Penny stocks riskant sind...die gehypten Google- Amazon- und Teslaaktien sind aber auch riskant. Wäre ich ein Anfänger, hätte ich das geschrieben. 

Interactive Broker wirkt auf den ersten Blick zwar gut, aber die mit einer Mindesteinlagesumme von 10.000 Dollar und 0,005 Dollar Gebühr pro Aktie, alles andere als fair ist. Wenn ich von einem Pennystock 1,5 Mio. Anteile habe, dann zahle ich eine Gebühr von 7500 Dollar! Da schau ich mir lieber die Konditionen anderer Broker an...

0
1

"Nimm dich vor "Pump n Dump" Angriffen in acht."

Gerade deswegen bin ich ja auf das shorten aus. Wenn gestern die Aktie auf 0,002 stand und heute auf 0,015 durch irgendwelche P&D Betrüger, dann kann ich das ausnutzen und shorten, weil kurzerhand diese Aktie wieder auf seinen ursprünglichen Wert fallen wird und ich einen riesen Gewinn verzeichnen kann.

0
2
@FragendeFrage

Leider ist das shorten in solchen Fällen gar nicht so einfach, weil diel Liquidität oft sehr begrenzt ist. Viele Orders werden einfach nur reingestellt, aber leider nicht ausgeführt. Zudem kann es sein, dass man gar nicht den Preis bekommt, welchen man möchte. Sprich viele falsche matches.

Das gleiche passiert inzwischen sogar bei Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.

Aber zu deiner Frage. Bei CapTrader oder Lyxor braucht man glaube ich etwas weniger Kapital. Die Kosten kenne ich leider nicht mehr aus dem Kopf.  

0
1
@Talerbox

Genau deswegen würde es mich interessieren, ob es einen Broker gibt der ungedeckte Leerverkäufe anbietet, weil dadurch die Liquidität irrelevant ist. In Deutschland ist das ja seit 2007 leider verboten. Wie ist das bei den Amis? 

0
2
@FragendeFrage

Ich glaube dort muss man dann eher in Gibraltar oder Malta suchen, aber das wäre mir persönlich zu unsicher.

0

Alle, die mal versucht haben, das anzubieten, sind schon längst pleite gegangen.

Wenn es dir einer anbietet solltest du davon ausgehen, dass er auch kurz vor der Pleite steht und dich nicht auszahlen kann. Alternativ, dass die für ihn sicheren Gebühren über dem Risiko liegen, das der Broker eingeht.

Broker sind Wirtschaftsunternehmen. Shorts auf Pennystocks anzubieten ist wie Benzin verschenken. Das kann man machen aber halt nur sehr kurze Zeit.

Die von Onvista hielten das sicher für eine Scherzfrage.

1

"Alle, die mal versucht haben, das anzubieten, sind schon längst pleite gegangen."

Und welche wären das?

"Die von Onvista hielten das sicher für eine Scherzfrage."

Onvista bietet durchaus Leerverkäufe an, nur wollte ich von denen wissen, ob die das auch mit Pink Sheets anbieten. Das ist eine durchaus berechtigte Frage...

0

EIGENE TRADINGPLATFORM FÜR INDEXHANDEL

Als Daytrader handele ich erfolgreich bei einem Brokerhaus dessen Platform meinen Ansprüchen entspricht ; allerdings ist sowohl der Spread als auch die Margin zu hoch.

Bei einem anderen Brokerhaus bekomme ich wesentlich niedrigere Spreads und muss auch nur 50 % der bislang erforderlichen Margin einsetzen.

Nun würde ich gerne zum günstigeren Broker wechseln , allerdings genügt dessen Platform nicht meinen Ansprüchen sodass ich gerne die bisherige Platform des "teuren" Brokers verwenden würde. *Meine diesbezügliche Frage lautet wie folgt: Gibt es eine Softwareunternehmen oder einen Programmierer welcher mir gegen Bezahlung die von mir favorisierte Platform nachbauen kann und kann die somit eigens entwickelte Platform dann extern mit oder auf die vorhandene Platform eines Brokerhauses technisch kombiniert oder quasi übergestülpt werden ?

...zur Frage

Clearstream Banking Handhabung von derzeit zugelassenen Wertpapieren im Zusammenhang mit Cannabis, was nun??

Ich besitze Aktien des kanadischen Canabis-Produzenten Friday Night, gekauft über die Postbank/Clearstream, Lagerort Kanada. Im Rahmen des amerikanisch-europäischen Handels- und Strafzollstreits schreibt Clerastream nun: "Die Kunden werden daher gebeten, die Übergangsfrist zu nutzen, um ihre Positionen in den jeweiligen Wertpapieren vor dem 28. September 2018 aus Clearstream Banking zu entfernen." Betroffen sind Aktien aus USA und Kanada "... deren Hauptgeschäft direkt oder indirekt mit Cannabis oder anderen Betäubungsmitteln verbunden ist..." Heißt für mich, entweder vor dem 28.9.18 hier in Deutschland verkaufen oder eine Broker finden, dem ich meine Aktien von der Postbank übertragen kann und über den ich diese auch nach dem 28.9. handeln kann.

Kann mir hier jemand einen Tipp geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?